Zwei Verletzte bei Frontalcrash. Pkw-Lenkerin kam auf B 121 bei Hilm aus noch ungeklärter Ursache auf Gegenfahrbahn.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 18. Mai 2015 (12:10)
NOEN, FF Kematen
Warum die Lenkerin auf die Gegenfahrbahn kam, war zuletzt noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Die Fahrzeuge wurden bei dem Zusammenprall völlig zerstört.

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Dienstag vergangener Woche gegen 17.30 Uhr auf der B 121 in Hilm. Eine 59-jährige Frau aus dem Bezirk Melk, die mit ihrem Pkw von Waidhofen Richtung Amstetten unterwegs war, kam aus bislang noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sie frontal gegen den entgegenkommenden Wagen eines 38-jährigen Mannes aus dem Bezirk Liezen.

Ein zufällig anwesender Arzt und ein Krankenpfleger führten die Erstversorgung der Unfallopfer durch. Die 59-jährige Lenkerin erlitt bei dem Unfall Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Landesklinikum Amstetten eingeliefert. Der 38-Jährige wurde mit dem Notarztwagen ebenfalls mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Landesklinikum Amstetten gebracht.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Feuerwehren Kematen und Rosenau reinigten die Fahrbahn und führten die Bergung der Unfallwracks durch.

Die B 121 musste für die Dauer des Einsatzes total gesperrt werden. Eine Umleitung wurde eingerichtet.