LFS Hohenlehen top bei Mopedbewerb . Bei Mopedbewerb des Landes NÖ siegte Burschenteam aus Bergbauernschule.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 01. Juni 2019 (03:45)
Trimmel
Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister gratulierte Michael Grünberger von der Fachschule Hohenlehen, der mit seinem Burschenteam den ersten Preis holte, sowie Sophie Schelle von der Polytechnischen Schule Wiener Neustadt.

25 Teams traten beim Mopedbewerb des Landes Niederösterreich in Wiener Neustadt an. Unter diesen 25 Teams und insgesamt 75 Schülern konnte die Landwirtschaftliche Fachschule Hohenlehen souverän den Sieg einfahren.

Ziel des Mopedbewerbs, der jährlich stattfindet, ist es, den jugendlichen Mopedfahrern die notwendige Erfahrung und Übung im Straßenverkehr mit auf den Weg zu geben und dadurch ihre Sicherheit am Moped zu erhöhen.

Der Bewerb richtet sich an Schüler der neunten Schulstufen in Niederösterreich. In den Vorentscheiden wurden die drei besten Mädchen bzw. Burschen jeder Schule eruiert. Aus Hohenlehen stellte sich ein Burschenteam dem Bewerb und holte prompt den Sieg in der Burschenwertung. Bei den Mädchen siegte das Team aus der Polytechnischen Schule Wiener Neustadt.

„Mit dem NÖ Mopedlandesbewerb wollen wir junge Menschen sensibilisieren und trainieren, um sie damit besser auf die Herausforderungen des täglichen Straßenverkehrs vorzubereiten“, sagte Jugend-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister bei der Siegerehrung. „Durch ständig steigendes Verkehrsaufkommen und Ablenkung wird vorausschauendes und vorsichtiges Fahren zum obersten Gebot.“ Besonders für Jugendliche sei es schwierig, mögliche Gefahren richtig einzuschätzen, meint die Landesrätin.