Waidhofen an der Ybbs

Erstellt am 16. Januar 2017, 09:53

von NÖN Redaktion

3D-Druckprojekt: Neue Hand für Dreijährige. Zwei Wirtschaftsingenieure der HTL Waidhofen stellen im 3D-Druckverfahren eine mitwachsende Armprothese her.

Dominik Ballwein und Samuel Lehner entwickeln unter der Betreuung von Abteilungsvorstand Gerhard Pölzgutter und Eckhard Gussmack eine Armprothese.  |  HTL

Die beiden Jungtechniker Dominik Ballwein und Samuel Lehner, die an der HTL die Ausbildung zum Wirtschaftsingenieur machen, haben es sich zum Ziel gesetzt, für ein dreijähriges Mädchen eine mitwachsende Armprothese zu entwickeln und diese mithilfe des schuleigenen 3D-Druckers herzustellen.

Die Konstruktion der Prothese baut auf Teilen bereits bestehender Armprothesen auf. Die grundlegenden Bewegungen eines gesunden Armes sollen dabei mittels Gelenken und ausgeklügelter Antriebstechnik so gut wie möglich nachgebildet werden.

Durch eigens entwickelte Austauschkomponenten soll die Prothese an das Körperwachstum des behinderten Mädchens stetig angepasst werden. In diesem Projektstadium war der rege Gedankenaustausch über soziale Medien mit Prothesenentwicklern in Spanien und den USA von großer Bedeutung.

Vordefinierte, kindgerechte Bewegungen möglich

Neben der Konstruktion ist auch die Wahl des bei der Herstellung der Prothese verwendeten Kunststoffs wichtig, der neben der notwendige Festigkeit, auch Hautfreundlichkeit und Alltagstauglichkeit aufweisen muss.

Mit der neuen Prothese sollen vordefinierte, kindgerechte Bewegungen durchgeführt werden können. Verschiedenste Aktivitäten wie Radfahren und Ball spielen sollten mit der Prothese wieder möglich sein.

Weitere Informationen in der aktuellen Ybbstaler NÖN, die am Mittwoch erscheint.