Waidhofener HTL-Schüler entwickelten E-Mobil. Schüler der HTL konstruierten für ihre Diplomarbeit elektrisch betriebenes Fahrzeug. Bedienung über Tablet möglich.

Erstellt am 19. Februar 2018 (09:27)
NOEN

Die sogenannte „Industrie 4.0“, deren Hauptmerkmal die immer stärker werdende Digitalisierung und Automatisierung der Arbeitswelt ist, stellt viele Unternehmen und ihre Mitarbeiter vor neue Herausforderungen.

Die Schüler der Abteilung Automatisierungstechnik an der HTL Waidhofen beschäftigen sich bereits jetzt mit diesen Herausforderungen, unter anderem in Form von Diplomarbeitsprojekten, die sowohl ein umfassendes technisches Grundlagenwissen als auch neue Handfertigkeiten und Denkweisen voraussetzen.

Um sich der Industrie 4.0 spielerisch zu nähern, wurde von den Jungtechnikern Christoph Pichler und Michael Pucher das „AUTomobil 4.0“ entwickelt.

Aufgabe war es, ein elektrisch betriebenes Fahrzeug zu konstruieren und zu produzieren, wobei die Teile eines vorhandenen Elektro-Scooters Verwendung finden sollten. Die beiden Schüler erstellten dafür die maschinenbauliche Konstruktion, entwickelten und programmierten die komplette Steuerung mit entsprechender Sensorik und fertigten das Fahrzeug in den hauseigenen Werkstätten.

Die Steuerung des Fahrzeugs wurde mit dem Computersystem Raspberry Pi realisiert. Zur Bedienung und Anzeige wird ein Tablet eingesetzt. Das „AUTomobil 4.0“ wird in den Unterricht eingebunden und soll Schülern einen möglichen Zugang zur Industrie 4.0 demonstrieren.