Bauernmarkt feierte Jubiläum. Einen Treffpunkt zum gesellschaftlichen Austausch zwischen Generationen hat der Dorferneuerungsverein Ke.ma.Zaum in Kematen mit dem Bauernmarkt geschaffen. Nun, nach einem Jahr, kann Obmann Franz Kraft auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken.

Von Heribert Hudler. Erstellt am 26. September 2018 (09:02)

„Am 16. September 2017 haben wir das erste Mal den Bauernmarkt organisiert. Dieser wird bis heute im vierzehntägigen Rhythmus abgehalten“, sagt Kraft. Sowohl der Bauernmarkt als auch das Café zur alten Tasse würden von der Bevölkerung sehr gut angenommen, freut sich der Dorferneuerungsobmann.

Auch Bürgermeisterin Juliana Günther war beim Geburtstagsfest des Markts anzutreffen. „Ich schätze den Markt sehr. Dort findet man fast alle Lebensmittel von heimischen Landwirten, die man zum täglichen Konsum benötigt“, sagt sie.

Demnächst soll es auch eine Sonderbriefmarke in limitierter Auflage zum Thema Bauernmarkt geben. Der Obmann des ersten Österreichischen Arbeiter-Briefmarkensammler-Vereins Sektion Hilm-Kematen Horst Steindl ist darum bemüht.