Schule spielt alle Stückerl. Die generalsanierte Volksschule in Kematen wurde am Freitag eröffnet.

Von Daniela Haselhofer. Erstellt am 30. Januar 2019 (03:40)

Eine der modernsten Schulen Niederösterreichs wurde letzten Freitag in Kematen eröffnet: Nach der Generalsanierung in den letzten Jahren wurde die Volksschule in der Ybbstaler Marktgemeinde nun feierlich eingeweiht.

Begonnen wurden die Feierlichkeiten, zu denen Bürgermeisterin Juliana Günther und Volksschuldirektorin Sonja Wodnek auch Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister begrüßen konnten, mit einem Festakt im Zentrum kem.A[r]T. Danach führte der Festzug alle anwesenden Gäste gemeinsam in die nigelnagelneue Schule, die von Pater Gerhard Ellinger feierlich gesegnet wurde.

Umbau der Schule dauerte drei Jahre

Die Volksschule Kematen wurde in drei Jahren Bauzeit um fünf Millionen Euro generalsaniert und erfüllt nun alle Anforderungen der modernen Pädagogik. Das 50 Jahre alte Gebäude wurde komplett renoviert, weist modernste Standards auf und bietet auch die Möglichkeiten einer Kleinkinder- und Nachmittagsbetreuung.

Ein Lift wurde eingebaut, die Schulküche vergrößert, die Kellerräumlichkeiten wurden modernisiert und zu einem Fitness- und Bewegungszentrum mit Kletterwand ausgebaut. Auch der Schulgarten wurde vergrößert. Die Klassenräume wurden eher nördlich situiert, wodurch die Sonneneinstrahlung weniger intensiv ist. Im Süden befinden sich die Musikschulräume, die Lehrer- und die Lehrmittelzimmer. Im Rahmen der Eröffnung am Freitag konnte die Bevölkerung das Ergebnis des Umbaus nun bewundern. Den ganzen Tag über riss das Interesse am neuen Schulgebäude nicht ab.

Umrahmt wurde der Tag unter anderem vom Jugendblasorchester des Musikvereins Hilm-Kematen und von beeindruckenden Darbietungen der Volksschulkinder. Die Ausstellung „Modellbahn und Philatelie Ybbstalbahn 19“ der Schmalspur-Modulbaugruppe und des Arbeiter-Briefmarken-Sammlervereins Hilm-Kematen zeigte im Turnsaal der Schule Modellbahnen sowie Briefmarken. Die Kinder gestalteten außerdem selbst eine Briefmarke, die der Briefmarken-Sammlerverein nun in limitierter Auflage zum Verkauf anbietet.