15-Jährige veröffentlichte sechs berührende Popsongs. Die 15-jährige Aurelia Weißensteiner aus Kleinreifling legt mit „Evolution“ eine Sammlung mit Eigenkompositionen vor.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 20. November 2020 (12:30)

Via Crowdfunding hat die 15-jährige Aurelia Weißensteiner aus Kleinreifling im Frühjahr Geld für die Produktion ihrer Debüt-CD gesammelt. 1.500 Euro waren das Ziel, geworden sind es schließlich 2.700 Euro.

Nachdem das Geld beisammen war, begab sich die Schülerin der sechsten Klasse am BRG Waidhofen ins Heimstudio von Tonmeister Andreas Hamza in Wien, um sechs Eigenkompositionen für ihr Debüt einzuspielen. Das Ergebnis liegt nun vor und es kann sich mehr als sehen lassen. „Evolution“ nennt sich die CD, welche die 15-Jährige unter ihrem Vornamen Aurelia veröffentlicht hat und die in einer Auflage von 300 Stück he rausgegeben wurde. Darauf finden sich Popsongs von berückender Schönheit, die alle von Aurelias einzigartiger Stimme getragen werden – vom zarten Folkpop des Eröffnungsstücks „Who I am“ bis zur intensiven Klavierballade „Because“.

Mit Ukulele und Klavier selbst begleitet

Ihren Gesang begleitet Aurelia selbst an der Ukulele und am Klavier, alle anderen Instrumente – bis auf einen Schlagzeugpart – hat Multiinstrumentalist Andreas Hamza übernommen. Seine Arrangements beschränken sich auf das Wesentlichste –

ein Gitarrenlick da, dezente elektronische Tupfer oder zu einem vielstimmigen Chor anwachsende Stimmen dort. So wird den Liedern Raum zum Atmen gegeben und jegliche Überfrachtung vermieden. Hamza zeichnet auf „Evolution“ aber nicht nur für die Arrangements und die Aufnahme, sondern auch für das Mastering verantwortlich.

„Die Arbeit mit Andreas an der CD hat sehr viel Spaß gemacht“, sagt Aurelia. „Es freut mich sehr, ihn dabeigehabt zu haben. Er ist wirklich ein großartiger Musiker mit tollen Ideen.“ Ihre eigene CD nun in Händen zu halten, ist für die junge Kleinreiflingerin etwas ganz Besonderes. „Ich habe ewig darauf gewartet. Dass sie nun wirklich da ist, ist irgendwie irreal“, sagt sie. Bei der Gestaltung des CD-Artworks konnte die 15-Jährige auf Freunde und gute Bekannte zurückgreifen. Die Fotos schoss Fotograf Jakob Gsöllpointner, für die Grafik zeichnen Paula und Ursula Schrefl verantwortlich. „Dadurch, dass ich alle Leute schon vorher gekannt habe, war alles sehr entspannt“, berichtet die Schülerin.

Ihr Debüt würde Aurelia nun am liebsten vor Publikum präsentieren. Da heißt es momentan aber noch etwas zuwarten. Ihr für Dezember geplantes Konzert als Support von My Ugly Clementine im Bertholdsaal Weyer wurde wegen Corona auf Dezember 2021 verschoben. Vielleicht kann man die junge Musikerin aber ja schon zuvor beim nächsten Seewiesenfest in Kleinreifling live erleben.

Bis es so weit ist, kann Aurelias Debüt auf Spotify oder Apple Music gestreamt oder auf iTunes in digitaler Form erworben werden. Als physischer Tonträger ist „Evolution“ direkt bei Aurelia erhältlich. Einige wenige Exemplare gibt es auch in der Ennstal-Buchhandlung in Weyer.