Angespannte Schneesituation. Andreas Kössl über die heftigen Schneefälle der Vorwoche und die Lage im Ybbstal.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 16. Januar 2019 (05:00)

Auch im Ybbstal forderten die Schneefälle der letzten Woche die Einsatzkräfte. Während man im Raum Waidhofen mit kurzzeitigen Stromausfällen zu kämpfen hatte, befreite die Feuerwehr in St. Georgen/Reith Dächer von der Schneelast und verlegte in Kogelsbach ein Lawinenabgang die Straße. Sie wurde ebenso wie die Straße von Hollenstein nach Lassing aufgrund der Lawinengefahr gesperrt. Verglichen mit der Situation am Hochkar kamen die Gemeinden im Bezirk Amstetten aber noch glimpflich davon.

Dennoch behielt man auch hier die Schneesituation genau im Auge. Bei Lawinenwarnstufe 4 war die Lage in den höheren Regionen bis zuletzt durchaus angespannt. Von Wanderungen und Skitouren im freien Gelände wurde dringendst abgeraten. Dass es trotzdem immer wieder Wintersportler gibt, die diese Warnungen in den Wind schlagen, ist alles andere als nachvollziehbar. Sie gefährden dadurch nicht nur sich selbst, sondern auch jene, die dann im Ernstfall zu Hilfe eilen.