Erstellt am 26. Mai 2014, 10:26

von Peter Führer

Das Fundament wäre gelegt. Peter Führer über die schwierige Aufgabe, eine gute Basis auszubauen.

Der SKU Amstetten befindet sich im Aufbau. Dabei stehen nicht nur sportliche Aspekte im Vordergrund. Auch die Infrastruktur spielt eine große Rolle.

Für das nächste Ziel — sprich Bundesliga — müssen nämlich erst die Rahmenbedingungen geschaffen werden. Mit dem Bau der Osttribüne und der Verbesserung der Flutlichtanlage wird man diese Erfordernisse erfüllen. Damit ist der erste Schritt getan. Fehlt noch eine aufstiegstaugliche Mannschaft. Ohne sportliche Qualifikation nützt nämlich auch der schönste Sportplatz nichts. Kaum verwunderlich also, dass die Vereinsverantwortlichen diesbezüglich bereits jetzt mitten in den Aufbauarbeiten stecken.

Aufbauen kann man aber nur auf etwas Bestehendem. So wird es von zentraler Bedeutung sein, dass der SKU seine Leistungsträger großteils halten kann. Ein Abgang von Mario Ebenhofer etwa wäre fatal. Der Mittelfeldspieler absolviert eine herausragende Saison und gehört zu den wichtigsten Mannschaftsstützen. Gelingt es nicht, ihn zu halten, muss man erst einmal adäquaten Ersatz finden.

Zudem sollte man dann dafür sorgen, dass es sich bei ihm nur um eine Ausnahme handelt. Denn ohne Fundament — sprich dem Großteil des Stammpersonals — droht ein Einsturz. Aller Aufbau wäre dann umsonst.