Der Faktor Heim-Publikum. über den Ligastart des SKU Amstetten vor heimischen Zuschauern.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 21. Juli 2021 (02:32)

Die Pflicht ist erfüllt. Der SKU Amstetten hat den möglichen David Deutschkreutz in der ersten Runde des ÖFB-Cups überwunden. Zwar war noch nicht alles Gold, was glänzt, dennoch muss ein vorprogrammierter Sieg auch erst eingefahren werden.

Immerhin standen in der Startelf noch acht Spieler, die das Seuchenfrühjahr in den Beinen hatten. Trainer Jochen Fallmann dürfte in den wenigen Wochen an den richtigen Schrauben gedreht haben. Hinten stand die Null und auf der anderen Seite traf Neuzugang John Frederiksen per Doppelpack. Nun wartet am Freitag der Ligaauftakt gegen den FAC. Von der Qualität der beiden Mannschaften ein Spiel auf Augenhöhe. Trainer Fallmann möchte den Faktor Heimstärke mit ins Spiel bringen. Diese ist den Mostviertlern im Frühjahr abhandengekommen. Da durfte aber noch kein Publikum ins Ertl-Glas-Stadion.

Da liegt aber die Krux: Bei einer aufopfernden Darbietung feuert das Amstettner Publikum an. Bei lauen Leistungen schwenkt die Stimmung schnell um. Und bei den Leistungen im Frühjahr hatten die SKU-Kicker sogar noch das Glück, dass es für die Fans lautete: Bitte draußen bleiben.