Glasfaser muss kommen. Über den Ausbau des Breitbandnetzes im ländlichen Raum.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 29. Mai 2019 (05:00)

Als das Ybbstal 2016 zur Pilotregion für den Breitbandausbau erklärt wurde, wurde seitens der Politik ordentlich die Werbetrommel gerührt. Infoveranstaltungen wurden abgehalten und sogenannte „Glasfaserbotschafter“ losgeschickt, um die Bevölkerung von der Sinnhaftigkeit eines Breitbandanschlusses zu überzeugen.

Allerdings dürfte sich die Landesgesellschaft nöGIG, die zum Ausbau des Infrastrukturnetzes im ländlichen Raum ins Leben gerufen wurde, sowohl beim Zeitplan als auch bei den Kosten für dieses Projekt ordentlich verschätzt haben. Mehrere Pilotgemeinden haben den Breitbandausbau deshalb zuletzt selbst übernommen.

In Waidhofen wurden die Weichen dafür am Montag mit einem Grundsatzbeschluss gestellt. Auch wenn das beschlossene rechtliche Konstrukt nicht von allen Parteien goutiert wurde, muss doch eines klar sein: Die Gemeinde ist es ihren Bürgern schuldig, die Glasfaseranbindung, die sie so sehr beworben hat, auch zu realisieren.