Gute Lösung für Freilaufzone. Andreas Kössl über die lange in der Warteschleife befindliche Waidhofner Hundefreilaufzone.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 18. Mai 2015 (12:00)

Lange befand sich die Waidhofner Hundefreilaufzone in der Warteschleife. Nun wird sie endlich Realität. Aufgetaucht ist das Vorhaben, einen eingezäunten Grünbereich in Waidhofen zu schaffen, in dem sich die Vierbeiner austoben können, bereits im Vorfeld der Gemeinderatswahl 2012.

Aufs Tapet gebracht hat die Idee damals die Liste FUFU. WVP und SPÖ zogen nach. Dann kam die Wahl und dann lange nichts – bis im November des Vorjahres schließlich FUFU-Mandatar Martin Dowalil das Heft in die Hand nahm und ein detailliertes Konzept für eine Hundefreilaufzone beim künftigen Sicherheitszen trum vorlegte. Damit nahm das Projekt schließlich Fahrt auf.

Die WVP meldete Bedenken wegen des Standorts an – die Steilheit des Geländes wurde dabei ebenso wie der ebenfalls dort angedachte Schulgarten ins Felde geführt. Als Alternative schlug man aber den Standort hinter dem ÖAMTC vor. Dort wird die Hundefreilaufzone nun auch umgesetzt. Letztendlich eine gute Lösung: Das Gelände ist flach, wodurch sich die Errichtungskosten verringern und Kinderspielplätze befinden sich ebenfalls nicht in unmittelbarer Nähe.