Gute Vorzeichen

Erstellt am 25. Mai 2022 | 01:30
Lesezeit: 2 Min
über den Aufsteiger SCU Ybbsitz.

Es war am Ende nur noch Formsache. Ein Punkt reichte Ybbsitz in der 2. Klasse Ybbstal/Alpenvorland gegen den ersten Verfolger Ferschnitz, um schon fünf Runden vor dem Ende über den Meistertitel zu jubeln. Zwanzig Punkte Vorsprung sind schon ein Brett.

Lediglich ein Unentschieden und eine Niederlage verzeichnete die Truppe von Trainer Michael Steinauer, der vor dem Frühjahrsstart noch Erfolgstrainer Ermin Softic ablöste. Und die Die Lebensversicherung der Ybbsitzer sind die Offensivspieler Felix Wodicka und Zoran Milutinovic. Mit 25 und 24 Toren erzielten sie mehr als die Hälfte aller Treffer des neuen Meisters. Doch auch die Abwehr zeigte sich sattelfest. Immerhin erhielten die Ybbsitzer erst 17 Gegentore. Zahlen, die auch positiv in die Zukunft blicken lassen.

Sollte der Kader in der Form zusammenbleiben, dann wird Ybbsitz auch in der 1. Klasse West voll mitmischen.