Demo gegen die Vernunft. Über die Corona-Protestveranstaltung am Samstag in Waidhofen an der Ybbs.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 13. Januar 2021 (05:32)

Rund 280 Menschen fanden sich am Samstag in Waidhofen ein, um gegen die Coronamaßnahmen der Bundesregierung zu „spazieren“. Tatsächlich handelte es sich um eine unangemeldete Demo, die zum Glück ohne Zwischenfälle verlief. Wir hatten berichtet:

Wer die Initiatoren waren, blieb bis zuletzt im Dunkel. Dass hinter derartigen Kundgebungen zuletzt vielfach rechtsextreme Verschwörungstheoretiker die Fäden zogen, sollte aber doch so manchem, der da mitmarschiert ist, zu denken geben.

Schon klar, der Lockdown ist nicht lustig und für viele eine Last, teilweise sogar eine existenzbedrohende. Auch dass manche Maßnahmen nicht nachvollziehbar erscheinen, mag man kritisieren, deshalb aber eine „Corona-Diktatur“ zu beklagen und die Rückkehr der Normalität zu verlangen, spottet jeglicher Vernunft. Wir haben eine Pandemie, die gilt es zu überwinden, wobei die Schwächeren geschützt werden müssen. Das nennt man Solidarität und dazu sind gewisse Regeln einfach notwendig.