Nach oben schielen

Erstellt am 22. Juni 2022 | 00:28
Lesezeit: 2 Min
Über die Kooperation zwischen Amstetten und LASK.

Der nächste Schritt zur Professionalisierung ist gemacht. Durch die Kooperation von Zweitligist Amstetten mit dem Bundesligisten LASK haben die Vereinsverantwortlichen gleich mehrere Fliegen mit einer Klatsche erwischt.

Sportlich profitiert der Klub mit den Youngsters aus Oberösterreich, die Amstetten als Sprungbrett für die Bundesliga nutzen wollen. Denn mit der eigenen zweiten Amstettner Mannschaft ist der leistungstechnische Sprung von der Gebietsliga in die 2. Liga zu groß. Auch wirtschaftlich wollen beide Klubs Synergien nutzen. Neue Sponsoren sollen für das Projekt an Land gezogen werden.

Auf jeden Fall legten die Mostviertler mit der Kooperation mehr Grundsteine, um sich in der 2. Liga endgültig festzusetzen. Mit einem Auge dürfen die Amstettner aber schon nach oben schielen. Auch wenn das Unterfangen noch weitere Schritte benötigen wird.