Kritische Kraft fällt weg

Über den Abgang der UWG von der Politbühne.

Erstellt am 13. Oktober 2021 | 02:45

Dass die UWG bei der nächsten Gemeinderatswahl nicht mehr am Wahlzettel stehen wird, wurde in Waidhofen schon länger gemutmaßt. Nun ist es so gut wie fix. Der seit dem letzten Urnengang einzig verbleibende UWG-Mandatar Michael Elsner will nicht mehr. Aus beruflichen Gründen fehlt ihm einfach die Zeit.

Seit Mitte der 80er-Jahre war die Bürgerliste des 2017 viel zu früh verstorbenen Fritz Rechberger im Waidhofner Gemeinderat vertreten. Dem Hoch der Wahl 2012 folgte 2017 der tiefe Fall. Die UWG stürzte von sechs auf ein Mandat ab. Die Etablierung der Liste FUFU als zweite Waidhofner Bürgerliste hatte dabei sicher ebenso Anteil, wie das Arbeitsübereinkommen der UWG mit der regierenden Volkspartei, das so mancher Protestwähler übel nahm. Mit dem Abschied der UWG von der politischen Bühne verstimmt eine kritische Stimme, die so manches wichtige Thema aufs Tapet gebracht hat.