Kultursommer nimmt Formen an. Über die Aussicht auf ein hochkarätiges Kulturprogramm trotz Coronakrise.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 27. Mai 2020 (05:10)

Dass der Kultursommer aufgrund der Coronakrise heuer eher bescheiden ausfallen wird, zeichnete sich die letzten Monate schon ab. Die Vorgaben für Veranstaltungen, welche die Bundesregierung am Montag präsentierte, geben nun aber doch etwas Anlass zur Hoffnung: Der sommerliche Kulturgenuss wird sich im Ybbstal wohl nicht alleine auf den Laptop beschränken müssen.

Freilich schmerzt der Ausfall der diesjährigen Schlosshofspiele sehr. Durch den Lockdown war zuletzt an einen Probenbetrieb aber nicht zu denken und innerhalb eines Monats eine Inszenierung aus dem Boden zu stampfen, ist natürlich ein Ding der Unmöglichkeit. Erfreulich ist hingegen, dass es für die „Oper rund um“ im Juli und das Schlosshofkino im August nun ganz gut aussieht. Beide Veranstaltungen können wahrscheinlich durchgeführt werden.

Mit dem ebenfalls angedachten Konzert von Opernstar Günther Groissböck und der Windhager Trachtenmusikkapelle im Alpenstadion hat man nun ein weiteres Sommerkulturhighlight am Start – eines, das es ohne Corona so wohl nicht gegeben hätte.