Radikalere Ansätze prüfen. Über die Zukunft der Citybahn als innerstädtisches Verkehrsmittel.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 17. Juli 2019 (03:21)

Die Verkürzung der Citybahn spaltet die Geister: Während die eine Seite eine gute Zukunftslösung sieht, spricht die andere von einer Schnapsidee. Da die Würfel nun aber gefallen sind, gilt es jetzt, dafür zu sorgen, dass die Citybahn auch tatsächlich als innerstädtisches Verkehrsmittel genutzt wird.

Einfach wird das nicht. Die Bahn führt ja nicht direkt durch die Stadt, sondern außen vorbei. Die Wege von den Haltestellen ins Zentrum sind zwar nicht weit, doch wer jetzt schon jeden Meter mit dem Auto zurücklegt, dem wird auch das zu weit sein. Daran werden auch Halbstundentakt und zusätzliche Haltestellen wenig ändern.

Vielleicht muss man radikaler denken und einmal ernsthaft eine autofreie Innenstadt in Erwägung ziehen. Wenn es von den Parkmöglichkeiten rundum genauso weit in die Innenstadt ist, wie von den Citybahn-Haltestellen und die Bahnfahrt günstiger kommt, könnte eine C0 -freie Citybahn tatsächlich eine attraktive Alternative zur Fahrt mit dem Privat-Pkw darstellen.