Sozial vertretbare Tarifanpassung. Andreas Kössl über den Unmut mancher Badegäste hinsichtlich des Parkens beim Parkbad.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 28. Juli 2014 (12:23)

Mit der Badesaison 2014 wurden die Eintrittspreise für das Waidhofner Parkbad erhöht. Bereits ein Jahr zuvor stieg die Parkgebühr für Badegäste im Parkdeck Schlosscenter von einem auf zwei Euro – eine Erhöhung um 100 Prozent.

Dass Tariferhöhungen nicht gerade für großen Jubel bei der Bevölkerung sorgen, versteht sich von selbst. Auf der anderen Seite muss die Stadt Waidhofen aufgrund ihrer finanziellen Lage aber natürlich schauen, dass Geld in die Kasse kommt. Die Frage ist also: Wie sozial vertretbar sind diese Tariferhöhungen?

Bei den Badeeintritten konnte eine Abfederung für Saisonkartenbesitzer und Senioren erzielt werden. Familien mit mehr als einem Kind zahlen ab dem zweiten Kind keinen Eintritt. Auch was das Parken während des Badens betrifft, entpuppt sich die Tariferhöhung für die Waidhofner als sozial vertretbar.

Familien dürfen mit Familienpass gratis parken, alle anderen zahlen zwei Euro. Wem das zu viel ist, dem sei der Umstieg auf das Rad empfohlen. Warum viel zu viele Gemeindebürger immer noch kürzeste Wege mit dem Auto zurücklegen, ist ohnehin schwer nachvollziehbar.