Lärmattacken im Waidhofner Schloss-Keller. Kulturverein Förderband lädt am 25. September zum Noise-Abend mit NEPS, Wipeout und Scarabeusdream ins Rothschildschloss.

Von Ulrich Musa-Rois. Erstellt am 23. September 2020 (04:16)
Die Waidhofner Alternative-Band NEPS spielt am 25. September im Schlosskeller beim Noise-Abend des Kulturvereins Förderband.
NEPS

Nach längerer, COVID-bedingter Pause meldet sich der Kulturverein Förderband am Freitag, 25. September, mit einem akustischen Spektakel im Schlosskeller des Waidhofner Rothschildschlosses zurück.

Eröffnet wird der Abend von der jungen Waidhofner Alternative-Formation NEPS. Das Trio, bestehend aus Matthias Bramauer, Stefan Dammerer und Franz Hopfgartner, existiert seit April 2019 und besticht mit einem originellen Sound, der sowohl Freunde der härteren Gangart als auch jene, die leisere Töne bevorzugen, ansprechen sollte.

Danach geht es weiter mit einem Auftritt der Urgesteine von Wipeout. Die Formation rund um Didi Bruckmayer begeistert bereits seit den frühen Neunzigerjahren mit ihrer eigenständigen Mischung aus Techno, Wave und EBM.

Den Abschluss des Abends bestreiten schließlich Scarabeusdream, ein Duo aus Pinkafeld, das es versteht, mit minimalen Mitteln – Schlagzeug, Klavier und Stimme – eine mitreißende Atmosphäre zu erzeugen, die das Publikum mühelos in ihren Bann zieht.

Mit Veröffentlichungen auf Wire Globe, Stonefree Records und zuletzt noise appeal haben die beiden auch bereits eine beachtliche Diskografie vorgelegt. Man darf also gespannt sein, was sie dem Publikum im Schlosskeller servieren werden!