Musikschule lud zum "Waidhofner Advent". Das Team der Musik- und Kunstschule Waidhofen/Ybbstal hatte am dritten Adventsonntag zum „Waidhofner Advent“ geladen, neben Solisten und Ensembles des Musikschulverbandes stellten auch junge Autoren der Schreibakademie einige Werke passend zum Advent vor.

Von Christa Hochpöchler. Erstellt am 15. Dezember 2019 (20:21)

„Es gibt im Advent zwei Gesichter Waidhofens!“, sagte Bürgermeister Werner Krammer in seinen Grußworten zu den zahlreichen Zuhörer in der Stadtpfarrkirche: „Zum einen die Punschstände und die Weihnachtsbeleuchtung, zum anderen den Advent in aller Stille, die Saitenmusik und der Gesang, hier in der Stadtpfarrkirche! Junge Waidhofner mit ihren Instrumenten und ihren Stimmen machen diese Zeit der Vorbereitung zu etwas ganz Besonderem“.


Schon am Kirchenvorplatz wurden die Besucher von einem Posaunen-Ensemble empfangen. Im voll besetzten Gotteshaus wurde ein vielfältiges Programm geboten, Streicher- und Bläserensembles wechselten einander ab.
Ein besonderer Höhepunkt war das Hallelujah von Leonard Cohen, zur Aufführung gebracht vom Orchester „Sinfonietta“ unter der Leitung von Musikschuldirektor Christian Blahous. Passend zum Advent kamen Saiten-Ensembles, wie das Hackbrett-Ensembles, „Saitenwind“, die „ZiachSoatn Musi“, die Ybbsitzer Marktmusi“ und das Flöten-Gitarren Ensemble zum Auftritt.
Erstmals präsentierten Mitglieder der Schreibakademie ihre Adventgedanken, vom Weihnachtskobold bis zum Foto vom Christkind. Zwischen den Liedern der Vokal-Ensembles erklangen wunderschöne festlich-feierliche Weisen der Blechbläserensembles wie „Tremaluto oder dem Horn-Ensemble. Mächtig und raumfüllend waren die Klänge des Junior Blowy´s. Mit „O du fröhliche“ fand das Adventkonzert einen besinnlichen und stimmungsvollen Ausklang.