Auszeichnung für Blütenpracht. Die Initiative der Stadt wurde von Natur im Garten mit dem Sonderpreis „Ökologisches Gärtnern“ bedacht.

Erstellt am 08. August 2018 (03:00)

Sie werden vielfach bestaunt und gelobt, sowohl von Gästen der Stadt als auch von Waidhofnern selbst. Ihr Anblick steigert Wohlbefinden und Lebensqualität. Sie drücken Liebe zur Natur und Lebensfreude aus. Die Rede ist von Waidhofens blühenden Grünräumen. Vom Kreisverkehr über die Parkanlagen bis zum Bürgergarten zieht sich die Blütenpracht wie ein buntes Band durch das Stadtbild.

Sie ist ein Resultat der Initiative „kost.bares Waidhofen“, die nun von „Natur im Garten“ im Rahmen der Aktion „Blühendes Niederösterreich 2018“ ausgezeichnet wurde. Waidhofen erreichte beim Sonderpreis „Ökologisches Gärtnern“ den ersten Platz. In dieser Kategorie wurde bei der Bewertung besonderes Augenmerk auf die ökologische Gestaltung und Pflege gelegt.

Fördert Miteinander und Naturverbundenheit

„Wir freuen uns sehr über diesen Preis für unser ‚kost.bares‘ Waidhofen. Dieses Projekt ist ein wahres Herzensanliegen von mir und ein weiterer Beitrag zur Steigerung der ohnehin bereits hohen Lebensqualität, die unsere Stadt bietet. Es fördert das gemeinschaftliche Miteinander und die Naturverbundenheit. Wir geben den Menschen damit ein Stück Natur mitten in der Stadt zurück“, bedankte sich Bürgermeister Werner Krammer für die Auszeichnung und gleichzeitig bei den engagierten Stadtgärtnern.

Die Initiative ruht auf mehreren Säulen: Unter anderem umfasst sie den blühenden Schlosspark sowie den Bürgergarten, einen Ort, an dem Waidhofner gemeinschaftlich anpflanzen und ernten können. „Garteln mitten in der Stadt“ lautet das Schlagwort. Kreisverkehre und Nebenflächen werden als Kleinflächen genutzt, um das Ortsbild zu verschönern. Zwei Gemeinschaftsgärten sowie die Bienenstöcke und der Bienenlehrpfad am Krautberg ergänzen das „kost.bare“ Waidhofen.

Die feierliche Übergabe des Preises findet am 18. September in St. Pölten statt.