Der beste Straßenerhalter kommt aus Waidhofen/Ybbs

Erstellt am 30. Juni 2022 | 12:16
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8403772_erl26geaming_lehrlingdsc_1023.jpg
Er war der Beste beim NÖ Lehrlingsbewerb: der Straßenerhaltungsfachmann Andreas Stieglitz aus Waidhofen. Es gratulierten neben Landesrat Ludwig Schleritzko auch der NÖ Straßenbaudirektor-Stellvertreter Rainer Virtschik und Hans Zöhling von der Landespersonalvertretung.
Foto: Claudia Christ
In der Straßenmeisterei Gaming ging der NÖ Wettbewerb für den Lehrberuf Straßenerhaltungsfachmann über die Bühne. Andreas Stieglitz aus Waidhofen/Ybbs holte den Sieg.
Werbung
Anzeige

Für die sechs Wettbewerbsteilnehmer des 10. Landeslehrlingswettbewerbes begann der vergangene Montag gleich mit einer theoretischen Prüfung. Beim anschließenden praktischen Teil war genaues Arbeiten und technischen Können gefragt.

„Die Vorteile einer Lehre liegen auf der Hand: Sie bietet eine solide Berufsausbildung mit selbst verdientem Geld gleich nach dem Pflichtschulabschluss. Zudem sind gut ausgebildete Facharbeiter weniger von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Qualität der Ausbildung wurde heute unter Beweis gestellt“, betont Landesrat Ludwig Schleritzko bei der Siegerehrung.

Die Entscheidung über die Platzierungen wurden von den Juroren ausschließlich nur aufgrund von minimalen Unterschieden der Leistungen entschieden, betonte die Vorsitzende Kerstin Scheider: „Alle waren sehr motiviert. Ihr könnt mächtig stolz auf euch sein.“

Danach erfolgte die Preisverleihung. Drei vierte Plätze gingen an Maximilan Braida (Straßenmeisterei Melk), Florian Harreiter (Straßenmeisterei Amstetten Süd) und Kevin Hödl (Straßenmeisterei Groß Enzersdorf). Den dritten Platz holte Noah Jaszy (Straßenmeisteri Raabs/Thaya. Platz zwei ging an Armin Spatling von der Straßenmeisterei Neunkirchen. Über den Sieg durfte sich Andreas Stieglitz freuen. Er absolviert derzeit seine Ausbildung in Waidhofen an der Ybbs und wird gemeinsam mit dem Zweitplatzierten am Bundeswettbewerb in Horn im September dieses Jahres antreten.

Den Lehrberuf Straßenerhaltungsfachmann/-frau gibt es seit rund 20 Jahren. Der NÖ Straßendienst nimmt jährlich rund 16 Lehrlinge, zwei pro Straßenmeisterei, auf.

Werbung