Walter Mair: „Aus Waidhofen zu sein ist toll!“. Eisenstraße stellte Exportstrategien vor. Mit Walter Mair lud man hohe Hollywood-Prominenz ein.

Von Leo Lugmayr. Erstellt am 16. Mai 2019 (04:10)

Zur Netzwerkveranstaltung „Metal Highway goes international“ lud der Verein Eisenstraße NÖ am Donnerstag in das Schloss Rothschild. 160 Gästen wurden dabei Vertriebsstrategien von sechs Export-Champions aus der Region vorgestellt.

Ein „Hidden Champion“ ist auch Walter Mair. Sein musikalisches Rüstzeug erhielt der gebürtige Waidhofner im Ybbstal, lernte bei Werner Krammer Klavier und spielte in der Stadtmusikkapelle. Heute komponiert er Musik für Hollywood-Produktionen, Netflix-Serien, aber auch für internationale Computerspielhits wie „Call of Duty“. Mair nimmt in den legendären Abbey Road Studios und in Hollywood auf und arbeitet mit Orchestern wie dem London Philharmonic Orchestra. „Wir sind eine Region der Hidden Champions“, meinte dazu Markus Felber, Geschäftsführer von Fuchs Metalltechnik und Eisenstraße-Themenfeldsprecher.

„Im internationalen Kontext hilft mir mein Background aus Österreich, weil Österreich als Land der Musik wahrgenommen wird. Aus Waidhofen zu sein ist toll“, resümierte Walter Mair. Der Applaus dazu fiel stürmisch aus.