Abfallbilanz ist top. Zwischenbilanz für die Region fällt mit 66,7 Prozent Recyclingquote äußerst positiv aus. Neue gda-Kampagne gestartet.

Erstellt am 15. April 2018 (03:47)
Bürgermeister Karl Huber, Landtagsabgeordneter Anton Kasser, Bürgermeister Alfred Buchberger, Walter Lenhardt und Wolfgang Lindorfer(v.l.) präsentierten die neue gda-Kampagne.
gda

Eine gute Zwischenbilanz konnten die Verantwortlichen des Gemeindedienstleistungsverbands der Region Amstetten für Umweltschutz und Abgaben (gda) zur Mülltrennung in der Region Amstetten geben. „Wir liegen mit 66,7 Prozent knapp unter unserem erklärten Wunschziel. Dieses besteht darin, dass 70 Prozent der Abfälle nicht in die Verbrennungsanlage gehen sollen“, erklärte gda-Obmann Landtagsabgeordneter Anton Kasser.

Damit dieser positive Trend fortgesetzt wird, wurde unter anderem auch die neue „#Trennsetter“-Kampagne ins Leben gerufen und pünktlich zu Beginn der Flurreinigungsaktionen, die jährlich von zahlreichen Freiwilligen in den Gemeinden des Bezirks durchgeführt werden, der Öffentlichkeit präsentiert. Mit dieser Kampagne soll aufgezeigt werden, wie viele recycelte Produkte bereits Teil des Alltags sind und was eine funktionierende Abfallwirtschaft bedeutet.

Bei dieser Gelegenheit wurde auch die Abfallbilanz 2017 vorgestellt. Aus dieser ging hervor, dass pro Kopf etwa 596 Kilogramm Abfall im Jahr anfallen.

Gda-Obmann Kasser appellierte an alle Bürger, auch weiterhin auf eine genaue Mülltrennung zu achten.