Ein Jubiläum bei den Dia’lekten in Waidhofen/Ybbs. Bei den [dia’lekten] von 12. bis 19. September werden Birgit Denk und das Kollegium Kalksburg in Waidhofen gastieren.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 07. August 2020 (04:19)
Birgit Denk und Band werden am 12. September ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum in Waidhofen feiern.
Carina Antl

So vielfältig wie die Kunst, so vielfältig sind auch die Dialekte der Welt – dieser Grundgedanke steht hinter den Mundarttagen „[dia’lekte]“. Organisiert wird die Veranstaltungswoche, in der Dialektmusik, aber auch Film und Literatur ihren Platz finden sollen, vom Verein Spielplatz Kunst+Kultur.

Heuer werden die [dia’lekte] coronabedingt in einer etwas abgespeckten Form präsentiert: Im Rahmen zweier Konzerte heimischer Gruppen wird die Mundart in den Fokus gerückt.

Am 12. September feiern Birgit Denk und ihre Band im Waidhofner Plenkersaal ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum. Man sieht an den Kindern, wie schnell die Zeit vergeht, so heißt es. Aber nicht nur daran kann man den Lauf der Dinge erkennen, sondern auch an den Entwicklungen, die Birgit Denk und ihre Herren, miteinander musizierend unter dem Namen Denk, durchlebt haben. Als die Band im Jahr 2000 ihr erstes Konzert spielte, wurden noch Flyer gedruckt, Zeitungsanzeigen aufgegeben und durch Mundpropaganda und Plakate Werbung für die Band gemacht. Um eine professionelle CD zu produzieren, arbeitete die fünfköpfige Truppe rund um Sängerin Birgit Denk auf einer Bandmaschine im Tonstudio, die ersten CDs wurden per Post an Veranstalter, Medien und Käufer geschickt.

Das Kollegium Kalksburg bringt am 19. September Original-Wienerlieder zu Gehör.
Kollegium Kalksburg

Wenig verändert hat sich allerdings am Anklang, den Denk findet: Dialektmusik im rockigen Gewand fand sowohl damals als auch heute ein treues Publikum. Ein Plattenvertrag mit Universal Österreich und zwei Amadeus-Award-Nominierungen bewiesen den aufsteigenden Werdegang der Gruppe und nach wie vor sind Birgit und ihre Mannen ein Leuchtturm der Dialektmusik, bei jeglicher Wetterlage dem überzeugten Publikum verpflichtet.

Gemeinsam mit dem Waidhofner Publikum werden Birgit Denk, Alexander Horstmann, Ludwig Ebner, Harald Wiesinger und Philipp Mayer in Waidhofen auf 20 Jahre Bandgeschichte, zehn Tonträger, einige Award-Nominierungen, eine eigene TV-Show und viele Kooperationen mit anderen Musikern zurückblicken.

Wienerlieder auf Kamm und Säge

Eine Woche nach dem Denk-Bühnenjubiläum versprechen die drei im besten Sinne des Wortes dilettierenden Kapellmeister des Kollegiums Kalksburg einen unterhaltsamen Abend. Die drei Musiker sind Fanatiker des Ausdrucks, große Entdecker im Reiche des Erhabenen, auch des Hässlichen und Grässlichen, noch größere Entdecker im Effekte, in der Kunst der Schauläden – kurzum, Virtuosen durch und durch.

Seit die drei Jazzmusiker im Rahmen des Herz.Ton.Wien.Festivals im März 1996 zusammengefunden haben, singen und musizieren die drei Wiener Musiker ausschließlich Original-Wienerlieder. Vom Jazz blieb nur der Atem, selbst ihre erlernten Instrumente – der Kontrabass, das Fagott und das Schlagwerk – bleiben ungezupft, ungeblasen und ungeschlagen zuhause. Musiziert wird mittlerweile auf Kontragitarre, Harmonika, Euphonium, Akkordeon, Kamm und einer singenden Säge.

Karten für beide Veranstaltungen sind über Ö-Ticket, im NÖN-Ticketshop sowie direkt beim Verein Spielplatz Kunst+Kultur erhältlich (siehe Infobox). Es gibt auch Kombitickets für beide [dia’lekte]-Veranstaltungen.