Stadträtin aus Waidhofen/Y. nun Oberste NÖ Hebamme. Stadträtin Beatrix Cmolik ist neue Vorsitzende des NÖ Hebammengremiums. Ihr Ziel sind zusätzliche Ausbildungsplätze.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 27. Februar 2021 (04:55)
Beatrix Cmolik ist die neue Landesvorsitzende des NÖ Hebammengremiums.
Concept Consulting

Die Waidhofner Hebamme und Stadträtin Beatrix Cmolik wurde zur Vorsitzenden des NÖ Hebammengremiums und damit zur obersten Vertreterin der Niederösterreichischen Hebammen gewählt.

Das Österreichische Hebammengremium ist eine öffentlich rechtliche Körperschaft, welche die beruflichen Interessen der Hebammen vertritt. Jede Hebamme, die in Österreich arbeitet, ist Mitglied des Gremiums. Dieses genießt Kammerstatus und ist die Verbindungsstelle zwischen werdenden Müttern, Ämtern, öffentlichen Institutionen, Firmen und Hebammen. In jedem Bundesland gibt es eine eigene Geschäftsstelle.

Beatrix Cmolik ist seit 1994 als Hebamme in Niederösterreich tätig. 2002 gründete sie in Waidhofen mit dem Pro-Mami-Institut eine Beratungsstelle für werdende Mütter. Seit mittlerweile zwölf Jahren steht die Waidhofner Stadträtin als Obfrau der Organisation Pro Mami in Niederösterreich vor.

„Als ein vordringliches Ziel sehe ich aktuell die Schaffung zusätzlicher Ausbildungsplätze für Hebammen“, sagt Cmolik. „Hier gibt es dringenden Bedarf.“ In den nächsten Wochen möchte die neue Vorsitzende des NÖ Hebammengremiums nun dahingehend diverse Gespräche mit politischen Entscheidungsträgern führen.