Opponitzer Wehr: Pießlinger übergibt an Pießlinger. Werner Pießlinger (60) übergibt die Kommandantur der Feuerwehr Opponitz nach 30 Jahren an Wolfgang Pießlinger (32).

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 17. Januar 2021 (04:12)
Das neue Kommando der FF Opponitz: Kommandant-Stellvertreter Werner Pießlinger, Kommandant Wolfgang Pießlinger, Bürgermeister Johann Lueger und Verwalter Martin Gschwandegger (von links).
FF Opponitz

Anfang Jänner fanden bei der Freiwilligen Feuerwehr Opponitz die Neuwahlen des Kommandos statt. Aufgrund der aktuellen Coronasituation wurde keine Mitgliederversammlung abgehalten, sondern ausschließlich die Wahl durchgeführt.

Unter Einhaltung aller Covid-Sicherheitsvorschriften und unter Aufsicht von Bürgermeister Johann Lueger als Wahlleiter nutzten viele Kameraden die Möglichkeit der Stimmabgabe.

Der vorliegende Wahlvorschlag wurde mit großer Mehrheit angenommen, den Kandidaten wurde das volle Vertrauen ausgesprochen. Das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Opponitz übernimmt somit der 32-jährige Werkzeugmaschinenbediener Wolfgang Pießlinger, der die letzten fünf Jahre bereits als erster Kommandantstellvertreter fungierte.

Werner Pießlinger (60), der die Opponitzer Feuerwehr von 1991 bis zur Neuwahl und somit 30 Jahre leitete, übernimmt fortan die Funktion des Kommandant-Stellvertreters.

Die Funktion des Leiters des Verwaltungsdienstes für die kommenden fünf Jahre hat weiterhin Martin Gschwandegger inne. Nach der Durchführung der Wahl gelobte Bürgermeister Johann Lueger das neue Feuerwehr-Kommando an.

„Mein Ziel ist es, die Sicherheit für unsere Bevölkerung aufrechtzuerhalten und ein gut funktionierendes System weiterzuführen und auszubauen“, sagt Wolfgang Pießlinger, der bereits 2001 zur Feuerwehrjugend stieß und drei Jahre später als aktiver Feuerwehrmann in den Feuerwehrdienst eintrat. Die Nachwuchsarbeit möchte der neue Kommandant forcieren.