Corona-Zahlen in Waidhofen/Ybbs steigen an

Infektionen nehmen auch im Ybbstal durch Omikron zu. Lediglich in St. Georgen/Reith war man zu Wochenbeginn Corona-frei.

Erstellt am 11. Januar 2022 | 13:23
Lesezeit: 1 Min
Corona Coronavirus Symbolbild
Symbolbild
Foto: Bihlmayer Fotografie, Shutterstock.com

Die Omikron-Variante des Corona-Virus sorgt dafür, dass auch im Ybbstal die Infektionszahlen wieder ansteigen. In der Stadt Waidhofen verzeichnete man am Montag 72 aktive Corona-Fälle. 46 waren es am Montag der Vorwoche. 58 Neuinfektionen kamen seitdem hinzu. Dem gegenüber stehen 31 Genesene. Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Statutarstadt lag am Montag nach AGES-Angaben bei 467. Im Bezirk Amstetten betrug der Wert 427,1.

In Allhartsberg verzeichnete man am Montag zwölf positive Covid-Fälle, vor einer Woche waren es nur halb so viele. Neun Personen galten zu Wochenbeginn in Kematen als infiziert, zehn waren es in Sonntagberg. In Ybbsitz waren am Montag elf Personen Corona-positiv. Zehn Neuinfektionen stehen zwei Genesenen gegenüber. Am Montag, 17. Jänner, stoppt der Impfbus von 10 bis 13 Uhr beim Feuerwehrhaus.

In Opponitz waren zu Wochenbeginn zwei Personen mit dem Virus infiziert, drei waren es in Hollenstein. Im Impfbus, der am Montag der Vorwoche beim Vereinsheim hielt, holten sich 58 Personen ihren Stich ab. Corona-frei ist man hingegen in St. Georgen/Reith. Die drei Personen, die vor einer Woche noch als infiziert galten, sind mittlerweile alle wieder genesen. Am Sonntag, 23. Jänner, hält der Impfbus von 10 bis 13 Uhr beim Feuerwehrhaus Kogelsbach.

Am Landesklinikum Waidhofen wurden mit Stand Montag zwei Corona-Patienten versorgt, einer davon intensivmedizinisch.