Waidhofen: Corona-Infektionen haben sich eingependelt. Neuerkrankungen und Genesene in Waidhofen/Ybbs halten sich die Waage. 67 Neuinfektionen in einer Woche.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 24. November 2020 (14:16)
Symbolbild
Seasunandsky, Shutterstock.com

Nach einer Woche Lockdown haben sich die aktiven Coronafälle in der Stadt Waidhofen nun eingependelt. Die Zahl der Neuinfektionen und die Zahl der Genesenen halten sich in etwa die Waage.

Während man am Montag der Vorwoche bei 98 Infektionen hielt, waren es am Montag dieser Woche 93 aktive Fälle. Den Höchstwert verzeichnete man am Donnerstag mit 109 aktiven Covid-19-Fällen, den niedrigsten Wert am Samstag mit 91 Infizierten. Zwischen Montag der Vorwoche und Montag dieser Woche kamen 67 neue Erkrankungen hinzu, 72 wurden im selben Zeitraum wieder gesund. Von der Behörde wurden in der Statutarstadt zwischen Montag der Vorwoche und Montag dieser Woche 193 Personen in Quarantäne geschickt. Mit Stand Montag wurden in Waidhofen seit dem Ausbruch der Pandemie im März 284 Coronafälle bestätigt. Drei Personen erlagen dem Virus im Frühjahr, eine Person verstarb im Herbst in Folge einer Covid-19-Infektion.

25 Covid-Patienten im Klinikum Waidhofen

Die Lockdown-Beschränkungen würden von den Bürgern der Stadt befolgt, Verstöße dagegen seien ihm nicht bekannt, berichtet Bürgermeister Werner Krammer. Der Stadtchef musste sich in der Vorwoche neuerlich einem Coronatest unterziehen, nachdem er Symptome verspürt hatte. Es stellte sich jedoch heraus, dass es sich um einen grippalen Infekt und keine Covid-19-Infektion handelte. Mittlerweile ist der Bürgermeister wieder auf dem Weg der Besserung.

Am Landesklinikum Waidhofen erhöhte sich die Zahl der Corona-Patienten zwischen Freitag und Montag dieser Woche von 21 auf 25. Drei Personen davon mussten intensivmedizinisch betreut werden. 30 Betten und sechs Intensivbetten stehen bereit.

Neunzehn Mitarbeiter des Landesklinikums Waidhofen galten mit Stand Montag als Covid-positiv.