Ybbstal: Corona-Zahlen weiter im Steigen

Erstellt am 18. Januar 2022 | 10:13
Lesezeit: 2 Min
Corona Coronavirus Symbolbild
Symbolbild
Foto: Bihlmayer Fotografie, Shutterstock.com
191 Ybbstaler waren am Montag mit Covid infiziert.
Werbung

Die Corona-Infektionen sind auch im Ybbstal weiter im Steigen. In der Stadt Waidhofen verzeichnete man am Montag 100 aktive Corona-Fälle. 69 waren es am Sonntag vor einer Woche. 77 Neuinfektionen kamen seitdem hinzu. Dem gegenüber stehen 45 Genesene. Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Statutarstadt lag am Montag nach AGES-Angaben bei 610,7 (Vorwoche: 467). Im Bezirk Amstetten hat sich der Wert sogar von 427,1 auf 874 mehr als verdoppelt.

In Allhartsberg verzeichnete man am Montag 20 positive Covid-Fälle, vor einer Woche waren es noch zwölf. Zehn Personen galten zu Wochenbeginn in Kematen als infiziert (Vorwoche: 9). In Sonntagberg hat sich die Zahl der aktiven Fälle in den letzten sieben Tagen von zehn auf 26 nahezu verdreifacht. In Ybbsitz waren am Montag 20 Personen Corona-positiv (Vorwoche: 11). 14 Neuinfektionen stehen fünf Genesenen gegenüber.

In Opponitz waren zu Wochenbeginn sechs Personen mit dem Virus infiziert, zwei waren es noch in der Vorwoche. In Hollenstein zählte man zu Wochenbeginn acht aktive Fälle (Vorwoche: 3). Neun Neuinfektionen kamen hinzu, vier Personen wurden wieder gesund. Corona-frei ist auch St. Georgen/Reith nicht mehr. Seit Donnerstag gibt es wieder einen aktiven Fall. Am Landesklinikum Waidhofen wurde mit Stand Sonntag nur ein Corona-Patient versorgt, dieser musste jedoch intensivmedizinisch betreut werden. Kapazitäten seien am Landesklinikum derzeit ausreichend vorhanden, heißt es. Leider gab es in den letzten sieben Tagen auch einen Todesfall am Klinikum zu verzeichnen.

Weiterlesen nach der Werbung