[a:bua] für Waidhofner, die außergewöhnliches leisteten. [a:bua] ist ein altes Mostviertler Wort für Staunen und Bewundern. Zu bewundern sind die diesjährigen Preisträger, die mit ihrem Gestaltungswillen, ihrem Engagement und Einsatz Vorbilder und Aushängeschilder für ganz Waidhofen sind.

Von Christa Hochpöchler. Erstellt am 11. November 2019 (18:18)

Nach der Begrüßung im Kristallsaal durch Nationalratsabgeordneten Andreas Hanger dankte Bürgermeister Werner Krammer den Preisträgern für ihren Einsatz: „Menschen, die bereit sind, sich für etwas einzusetzen, die beharrlich nach vorne schauen und andere mit ihrer Begeisterung mitnehmen, brauchen wir in unserer Gesellschaft!“.

Den Anerkennungspreis für seine sportlichen Leistungen im Radsport erhielt Nikolas Riegler, er wurde bei der diesjährigen Österreich-Meisterschaft Straße für Junioren Österreichischer Meister.

Ein „echter Sportbotschafter unserer Stadt“, wie er von Laudator Wolfgang Schorn bezeichnet wurde, ist Andreas Fuchsluger, der seit Jahren in den Bergmarathons und Bergläufen immer wieder im Spitzenfeld ist.

Der [a:bua]-Preisträger für Kultur ist Walter Zambal, er ist Lehrer für Englisch und Geschichte und Politische Bildung. Sein historisches Wissen um die Stadtgeschichte, das er immer wieder in verschiedensten Beiträgen und Publikationen der Öffentlichkeit näher bringt, macht ihn zu einem verdienten Preisträger.

Die Initiative „Lernnetzwerk“ rief der [a:bua]-Preisträger für Soziales, Norbert Hummer ins Leben. „Mit großem Einsatz, Zielstrebigkeit und Kompetenz macht sich Norbert Hummer stark für die schwächsten unserer Gesellschaft!“, betonte Maria Fuchs-Semmelweiß in ihrer Laudatio.

Für seine Initiative zum Projekt „Beta-Campus“, einem zukunftsweisenden Leuchtturmprojekt am ehemaligen Bene-Areal wurde Thomas Welser mit dem [a:bua]-Preis im Bereich Zukunft geehrt.