Mit dem Rad von Ybbsitz nach Helsinki. Birgit und Martin Aigenbauer radelten im Sommer mit ihren drei Kindern 3.100 Kilometer nach Finnland.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 20. September 2017 (05:55)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Birgit und Martin Aigenbauer sind leidenschaftliche Radfahrer, die vor Extremen nicht zurückschrecken. Das Ybbsitzer Ehepaar hat bereits Australien mit dem Rad umrundet und war drei Jahre und neun Monate quer durch Asien unterwegs. Bis zum Baikalsee in Sibirien ist man geradelt. Im Vergleich dazu nimmt sich die Radtour, die die beiden im heurigen Sommer unternommen haben, geradezu bescheiden aus: „Lediglich“ 3.100 Kilometer bis Finnland ist man geradelt. Birgit und Martin Aigenbauer waren dieses Mal jedoch nicht bloß zu zweit unterwegs, auch ihre drei Kinder – Nikita (acht Jahre), Akira (sechs Jahre) und Salome zweieinhalb Jahre) – waren mit dabei.

„Wir haben zwar im Vorjahr schon eine Österreich-Tour gemeinsam gemacht, das war aber nun unsere erste große Radtour mit unseren Kindern“, berichtet Birgit Aigenbauer. „Die Idee dazu kam von den Kindern. Meine Schwester lebt in Helsinki und die Kinder wollten unbedingt ihre Tante besuchen.“ Für Familie Aigenbauer, die obwohl sie 13 Kilometer vom Ybbsitzer Ortszentrum entfernt wohnt, ihr Privatauto verkauft hat und nur mehr mit dem Rad unterwegs ist, war klar: Diese Reise wird mit dem Fahrrad gemacht.

Mehr über die Radreise von Familie Aigenbauer lest ihre in der Print-Ausgabe der Ybbstaler NÖN, sowie im ePaper.

 

 

Umfrage beendet

  • Mehrtägige Radtour mit Kindern: Wäre das was für euch?