Betreuung: Spiel und Spaß in den Ferien. Spiele, Camps und KinderUni sorgen dafür, dass den Kindern nicht fad wird.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 13. Juni 2019 (03:25)
Shutterstock.com/ Sergey Novikov
Endlich Ferien! Für die Eltern sind Ferien nur entspannend, wenn dieBetreuung der Kinder gesichert ist.

In zweieinhalb Wochen starten in Niederösterreich die Sommerferien. Berufstätige Eltern stellt dies nicht selten vor eine Herausforderung. Wo sollen sie ihre Kinder in den neun Wochen unterbringen, wie beschäftigen? Die NÖN hat sich angeschaut, welche Angebote es in den Ybbstal-Gemeinden in Sachen Ferienbetreuung für Schulkinder gibt.

In Waidhofen gibt es von der ersten bis zur achten Ferienwoche zwischen 7 und 16 Uhr ein Betreuungsangebot für Schulkinder. Daneben freut sich die KinderUNI über regen Zuspruch. Drei Tage lang werden am Campus im Schloss Rothschild Kurse, Workshops und Exkursionen angeboten. Zusätzlich gibt es an der HTL das Summercamp4Kids und das Ferien-Aktiv-Programm der Stadt. Da-rüber hinaus warten der Verein spür.sinn oder die Sportunion mit spannenden Aktivitäten für die Kids auf. „Der Bedarf an Nachmittagsbetreuung in den Ferien steigt“, sagt Bürgermeister Werner Krammer. „Ich bin davon überzeugt, dass es in einer zukunftsgerichteten Stadt ein vielfältiges Betreuungsangebot braucht, um Eltern dabei zu unterstützen, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen.“

In Ybbsitz bietet die Gemeinde in den ersten drei Ferienwochen und an zwei Wochen im August von 7 bis 13 Uhr eine Ferienbetreuung in der Volksschule an. Daneben gibt es heuer erstmals ein Sommerferienprogramm für Kinder, das sich über die gesamten Ferien erstreckt, sowie die bewährten Schwimmkurse im Feibad. Zusätzlich fahren Pfadfinder, Jungschar und Ministranten auf ihre jährlichen Sommerlager. „Die Schwimmkurse sind jedes Jahr ausgebucht“, sagt Bürgermeister Gerhard Lueger. „Beim Sommerferienprogramm hoffen wir natürlich auf eine rege Teilnahme.“

Kein Betreuungsangebot gibt es während der Sommerferien an den Opponitzer Schulen. Jedoch hält die ÖVP-Liste „WIR für Opponitz“ in Kooperation mit anderen In-stitutionen ein Ferienprogramm für Kinder parat. „Dass sich so viele Personen, Vereine, Gewerbebetriebe und die Gemeinde an diesem Ferienspiel beteiligen, ist sehr erfreulich“, hält Bürgermeister Johann Lueger fest. Für weiterer Angebote gebe es derzeit keine Nachfrage.

20 Jahre „Äktsch’n rund um’s Spitzhiatl“

In Sonntagberg ist von 1. bis 19. Juli und von 12. bis 30. August an der Volksschule und der NMS Rosenau eine Ferienbetreuung eingerichtet. Zusätzlich findet auch heuer wieder das Ferienspiel der Gemeinde statt. „Die Angebote werden gut angenommen und sind ein wichtiges Angebot“, sagt Bürgermeister Thomas Raidl. „Danke an alle Vereine und Institutionen!“

In Hollenstein gibt es in den ersten drei Juli- und den letzten drei Augustwochen von 7 bis 14 Uhr ein Betreuungsangebot für alle Kindergarten- und Schulkinder im Kindergarten. In der vierten Juliwoche organisiert die Gemeinde dann eine betreute Aktiv- und Bastelwoche.

Daneben gibt es auch heuer wieder das bewährte Ferienprogramm „Äktsch’n rund um’s Spitzhiatl“ des Dorferneuerungsvereins. 33 Veranstaltungen von Privaten, Vereinen und Institutionen werden angeboten. „Unser Ferienprogramm war vor bereits 20 Jahren eines der ersten im Bezirk Amstetten und ich bin besonders stolz auf den damaligen Weitblick und die Konstanz in der Weiterführung“, sagt Bürgermeisterin Manuela Zebenholzer.

Umfrage beendet

  • Kinderbetreuungsangebot in den Ferien ausreichend?