Hollenstein an der Ybbs

Erstellt am 12. Januar 2019, 04:00

von Lisa Hofbauer

Zwei Millionen für Rathaus-Umbau. In den nächsten zwei Jahren wird das Rathaus in Hollenstein generalsaniert. Auch ein Trauungssaal wird errichtet. Voraussichtliche Kosten belaufen sich auf zwei Millionen Euro.

Das alte Rathaus in Hollenstein wird in den kommenden Jahren generalsaniert. Für die Dauer der Sanierung wird die Verwaltung in das adaptierte Vereinsheim verlegt.  |  privat

Ein Großprojekt steht in den kommenden Jahren in der Gemeinde Hollenstein an: Das alte, bereits in die Jahre gekommene Rathaus wird generalsaniert.

Gestartet werden die Arbeiten im ersten Quartal 2019 mit den Ausschreibungen der Baumeister- und Zimmererarbeiten. Geplant ist eine Generalsanierung des gesamten Rathausgebäudes. „Sowohl die Böden als auch Fenster und Türen sollen, in Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt, erneuert werden“, berichtet der geschäftsführende Gemeinderat Raimund Forstenlechner (SPÖ).

Der erste Stock soll in Büroräumlichkeiten umgebaut werden, im zweiten Stock werden ein Trauungs- sowie ein Gemeinderatssitzungssaal errichtet. „Die Gemeinde hatte bislang keinen Trauungssaal. Bei kleineren Feierlichkeiten fanden diese im Bürgermeisterzimmer statt, bei größeren Trauungen mussten diese auswärts abgehalten werden“, sagt Forstenlechner.

Voraussichtliche Kosten: Zwei Millionen Euro

Während des Umbaus, der voraussichtlich etwa zwei Jahre dauern wird, wird der Amtsverkehr der Gemeinde in ein Ausweichquartier im Vereinsheim verlegt. „Die Adaptierung des Vereinsheims ist bereits abgeschlossen“, sagt der geschäftsführende Gemeinderat. In zwei Wochen will man dann ins Ausweichquartier übersiedeln, bevor im Frühjahr dann mit der Sanierung des Rathauses begonnen wird.

Das gesamte Bauprojekt wird rund zwei Millionen Euro kosten. Dafür stehen noch Finanzierungsgespräche mit dem Land NÖ an.