Gefängnis macht Schule in Waidhofen/Ybbs. Der Verein Filmzuckerl startet am Dienstag, 3. August, mit „Fuchs im Bau“ von Arman T. Riahi in den Kinosommer. Der Regisseur reist zum Filmgespräch an.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 01. August 2021 (05:23)
440_0008_8130137_ybb29wai_filmzuckerl_fuchs_im_bau_c_fil.jpg
Die Lehrer Elisabeth Berger (Maria Hofstätter) und Hannes Fuchs (Aleksandar Petrović) halten eine Wiener Strafanstalt auf Trab.
Filmladen, Filmladen

In seinem zehnten Jahr startet der Verein Filmzuckerl abermals mit einem österreichischen Spielfilm in den Kinosommer. Am 3. August wird zum Auftakt des diesjährigen Schlosshofkinos im Rothschildschloss „Fuchs im Bau“ von Arman T. Riahi („Die Migrantigen“) gezeigt.

Darin erzählt der Regisseur vom ehrgeizigen Mittelschullehrer Hannes Fuchs (Aleksandar Petrović), der im Jugendtrakt einer großen Wiener Haftanstalt die Arbeit in einer Gefängnisschule aufnimmt. Dort trifft er auf die eigenwillige Gefängnislehrerin Elisabeth Berger (Maria Hofstätter), die mit ihren unkonventionellen Lehrmethoden nicht nur die Untersuchungshäftlinge in Schach, sondern auch die Justizwache auf Trab hält.

Gespickt mit schwarzem Humor wirft der Film einen messerscharfen Blick auf die Situation im Strafvollzug und besticht mit großartigen schauspielerischen Leistungen. „Fuchs im Bau“ wurde heuer beim Filmfestival Max Ophüls mit den Preisen für die beste Regie, das beste Drehbuch sowie dem Preis der Jugendjury ausgezeichnet und eröffnete auch die diesjährige Diagonale in Graz. Regisseur Arman T. Riahi wird nach der Vorführung im Rahmen eines Filmgesprächs über die Arbeit am Film berichten.