Vier Filmzuckerl unter Sternen

Erstellt am 04. Juli 2022 | 16:16
Lesezeit: 3 Min
ybb26wai_schlosshofkino_2020
An vier Dienstagabenden im August verwandelt sich der Schlosshof von Schloss Rothschild wieder in einen Kinosaal unter Sternen, wenn der Verein Filmzuckerl zur zwölften Auflage des Schlosshofkinos lädt.
Foto: Ludwig Mayr
Zwei Filme aus Österreich, einer aus Deutschland und einer aus Indien erwarten die Besucher heuer beim Schlosshofkino.
Werbung

Auch diesen Sommer wieder verwandelt sich der Schlosshof von Schloss Rothschild zwischen 2. und 23. August in einen Kinosaal unter Sternen. Zum bereits zwölften Mal lädt der Verein Filmzuckerl in Kooperation mit der Stadt Waidhofen im Rahmen der Sommerkino-Initiative des Landes NÖ an vier Dienstagabenden im August zum Schlosshofkino.

Los geht es am 2. August mit der österreichischen Komödie „Der Onkel/The Hawk“ von Michael Ostrowski und Helmut Köpping. Ostrowski schlüpft darin in die Rolle des Spielers Mike Bittini. Als dieser erfährt, dass sein ebenfalls von Ostrowski verkörperter Bruder, der bekannte Anwalt Alexander „Sandro“ Bittini in ein Koma gefallen ist, wittert er die Chance seines Lebens und schleicht sich nach langen Jahren der Abwesenheit bei der Familie seines Bruders ein. Er gibt an, in dieser schweren Situation helfen zu wollen, in Wirklichkeit will er sich aber an den Schätzen seines Bruders bedienen.

Weiter geht es am 9. August mit dem österreichischen Spielfilm „Märzengrund“. Regisseur Adrian Goiginger („Die beste aller Welten“) erzählt da rin nach einem Theaterstück von Felix Mitterer die berührende und zugleich packende Geschichte des jungen Elias, der Ende der 1960er-Jahre aus den Zwängen der bäuerlichen Gesellschaft ausbricht und sich für ein radikales Leben im Einklang mit der Natur entscheidet.

Regisseur Adrian Goiginger kommt nach Waidhofen

Regisseur Adrian Goiginger hat sein Kommen zur Vorstellung in Waidhofen angekündigt. Am 16. August geht es dann mit der deutschen Komödie „Beckenrand Sheriff“ weiter. Darin versucht Schwimmmeister Karl (Milan Peschel) mit allen Mitteln, das Freibad in seiner Heimatgemeinde Grubberg vor der Schließung zu bewahren. Mit „Beckenrand Sheriff“ erzählt der bayrische Erfolgsregisseur Marcus H. Rosenmüller („Wer früher stirbt, ist länger tot“) eine turbulent-berührende Geschichte über Freundschaft, Glück und Zusammenhalt.

Zum Abschluss entführt der Verein Filmzuckerl das Publikum mit „Das Licht aus dem die Träume sind“ am 23. August gemeinsam mit dem Weltladen nach Indien. In warmen, nostalgischen Bildern folgt der Film dem neunjährigen Samay, wie dieser seine Liebe zum Kino entdeckt.

Auch heuer wieder kann man das Schlosshofkino vom „Schlosswirt-Gastro-Sitzplatz“ aus genießen. Vorverkaufskarten werden in Kürze im Weltladen Waidhofen sowie unter www.ntry.at erhältlich sein.

Weiterlesen nach der Werbung