Barockbild ist zurück. Übergabe / Dank großzügiger Spende von Otto Fehringer konnte Nothelferbild von Wolfgang Nikolaus Turmann restauriert werden.

Erstellt am 23. Juli 2014 (06:01)
NOEN, privat
Bei der Übergabe des restaurierten Bildes: Altabt Berthold Heigl, Sponsor Otto Fehringer, die Restauratoren Peter und Michaela Bidi Maximilian, Irmgard Fehringer und Pater Franz Hörmann (v.l.).

Der Obmann des Lagerhauses Amstetten, Otto Fehringer, feierte seinen 60. Geburtstag. Dabei kam eine beachtliche Summe für Geschenke zusammen. Damit wollte der Jubilar der Barockbasilika Sonntagberg eine Freude bereiten. Fehringer stellte den Betrag für die Restaurierung des wertvollen Nothelferbildes des bedeutenden Waidhofner Barock-Malers Wolfgang Nikolaus Tur-mann, das in der Vorgängerkirche der Basilika als Altarbild diente, zur Verfügung. In Anwesenheit von Gattin Irmgard Fehringer und des Geschäftsführers des Lagerhauses Engelbert Aigner sowie seiner Assistentin Katrin König übergab Otto Fehringer nun das große Bild an Altabt Berthold Heigl vom Stift Seitenstetten und an Superior Pater Franz Hörmann.

Bei der feierlichen Übergabe erläuterten auch die beiden Restauratoren Michaela Bidi Maximilian, die die künstlerische Leitung innehatte und ihr Gatte Peter Maximilian, der die technischen Belange bearbeitet, das Projekt und erklärten die lange Zeit der Bearbeitung. In zweijähriger Arbeit entfernten sie die Übermalung, die in verheerender Weise das Bild verunstaltet hatte, besserten in akribischer Kleinstarbeit die fehlerhaften Teile aus und ergänzten die Leinwand, wo es nötig war.

Barockbild kommt in neue Schatzkammer

Eine der zeitaufwendigsten Restaurationsmaßnahmen war die Entfernung von unzähligen Nägeln, die der Übermaler zur Glättung des Bildes verwendete.

Das Bild selbst zeigt zehn Nothelfer, wie sie vom Volk verehrt werden, vor einer Landschaft, die eine räumliche Wirkung des Bildes ermöglicht. Der Himmel, in dem einzelne Figuren thronen, ist lebendig und in verschiedene Schattierungen gegliedert. Herrliche Details, wie ein Hündchen oder der brennende Haufen beim hl. Florian, runden das hervorragende Werk ab.

Altabt Berthold Heigl und Pater Franz Hörmann freuten sich über das wunderbar gelungene restaurierte Bild. Dieses fand vorerst im Pfarrhof einen neuen Platz. Nach der Fertigstellung der Schatzkammer am Sonntagberg wird es dort zu bewundern sein.