Für GH Mostviertelblick: Ein Dorf sucht einen Wirt. Dorferneuerungsverein ist auf der Suche nach Gastronomen, der Gaststube des ehemaligen Mostviertelblicks betreiben möchte. Räumlichkeiten wären mietfrei zu haben.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 02. Juli 2020 (05:36)
Rund 70 Personen finden in der Gaststube des ehemaligen Gasthauses Mostviertelblick in St. Georgen/Klaus Platz. Der Dorferneuerungsverein sucht nun einen Wirten für die Lokalität.
Familie Weinberger

2016 schloss das Gasthaus Mostviertelblick in St. Georgen/Klaus seine Pforten. Seitdem muss der Ortsteil ohne eigenes Wirtshaus auskommen. Seitens des Dorferneuerungsvereins ist man schon seit Längerem bestrebt, hier wieder ein Angebot zu schaffen.

Nun besteht die Möglichkeit, im Erdgeschoß des ehemaligen Gasthauses Mostviertelblick ein Lokal zu eröffnen. Die neuen Besitzer des Gebäudes wären bereit, die Räumlichkeiten dafür mietfrei zur Verfügung zu stellen. Lediglich die Betriebskosten müsste der Betreiber begleichen. Für etwaige Adaptierungsarbeiten bietet der Dorferneuerungsverein seine ehrenamtliche Unterstützung an.

Fahrrad-Boom kommt Gastronom sicher entgegen

„Uns ist es ein großes Anliegen, wieder ein Wirtshaus im Dorf zu haben“, sagt Dorferneuerungsobmann Gerhard Ritt. „Jetzt haben wir die Möglichkeit, wieder ein Angebot zu schaffen, und sind auf der Suche nach einem Wirt, der das übernehmen möchte.“ Interessierte können sich unter dorfsuchtwirt@stgeorgenklaus.at beim Dorferneuerungsverein melden.

Die Besitzer des Gebäudes würden einen Gastronomiebetrieb in kleiner Form von Freitag bis Sonntag zulassen. Seitens des Dorferneuerungsvereins könnte man sich auch ein Angebot unter der Woche vorstellen. „Das E-Bike-Fahren boomt. Wir haben derzeit pro Tag zwischen 20 bis 50 Radfahrer im Ort“, berichtet Ritt. „Da wäre ein gastronomisches Angebot durchaus wünschenswert.“

Auch eine Verköstigung im Ort nach der Erstkommunion und bei Taufen würde sich der Dorferneuerungsobmann wünschen. Gleiches gilt für Zehrungen nach Begräbnissen. „Jetzt geht es aber einmal darum, einen Wirt zu finden. Wenn wir einen gefunden haben, werden wir uns alle an einen Tisch setzen und schauen, was möglich ist“, sagt Ritt.

Für den Dorferneuerungsverein ist klar, dass es sich beim Gasthaus Mostviertelblick nur um eine kurzfristige Lösung handeln kann. Langfristig ist eine Adaptierung des leer stehenden Pfarrhofs, der im Besitz des Stiftes Seitenstetten ist, noch immer ein Thema. „Das kann aber noch dauern“, sagt Ritt. „Im besten Fall nehmen wir unseren neuen Wirt dann mit.“

Derzeit gibt es in St. Georgen/Klaus lediglich an den Sonntagen einen pfarrlichen Ausschank im Ort. Dabei wird neben Kaffee, Bier und anderen Getränken auch Toast und Würstel angeboten. So hat die Dorfgemeinschaft zumindest nach der Sonntagsmesse die Möglichkeit zum Austausch. Um 13 Uhr ist dabei jedoch Schluss. Seit dem Ausbruch der Coronakrise ruht dieses Angebot. Im Juli soll es nun wieder losgehen.