Zwei Hollensteinerinnen siegten bei Jugend-Redebewerb . Daniela Schnabel und Anja Fleissner vertreten NÖ bei Bundesbewerb.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 10. Mai 2019 (04:00)
NLK Pfeiffer
Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (5.v.r.) mit den Siegern des Jugend-Redebewerbs, darunter auch Daniela Schnabel (l.) von der Landjugend Hollenstein und Anja Fleissner (4.v.r.) aus der Fachschule Unterleiten.

Erneut machten die Redetalente aus dem Ybbstal auf sich aufmerksam: Beim Jugend-Redewettbewerb im Landtagssaal in St. Pölten wurden die besten Redner aus dem gesamten Bundesland gekürt, unter ihnen auch zwei Hollensteinerinnen.

In der Kategorie „Landjugend Klassische Rede“ überzeugte Daniela Schnabel von der Landjugend Hollenstein mit ihrer Rede zum Thema „Almwirtschaft“. Damit konnte sie auch bereits den Landesredewettbewerb der Landjugend für sich entscheiden. Auch eine Unterleitnerin gehört zu den besten Rednern Niederösterreichs. Die 15-jährige Anja Fleissner, die derzeit den ersten Jahrgang der Landwirtschaftlichen Fachschule Unterleiten besucht, gewann in der Kategorie „Mittlere Schulen – Klassische Rede“ den ersten Preis. Das junge Rhethorik-Talent sprach über das Thema „Klonen – Experimente am eigenen Leib“ und überzeugte damit die Jury.

800 Jugendliche bezogen in den Vorentscheiden zu verschiedenen Themen Stellung, die Besten der Besten präsentierten ihre Reden dann beim Landesentscheid in St. Pölten. „Die jungen Rednerinnen und Redner glänzten mit Professionalität, Ausdrucksstärke, mit ihrem umfangreichen Wortschatz, aber vor allem mit einer großen Portion Mut“, sagte Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister im Rahmen der Siegerehrung.

Die Landessieger, darunter auch die beiden Hollensteinerinnen, werden Niederösterreich beim Bundesbewerb, der von 25. bis 29. Mai in Wien stattfindet, vertreten.