Corona-Zahlen im Ybbstal steigen wieder

Sieben-Tage-Inzidenz in Waidhofen an der Ybbs wieder über hundert: 16 aktive Fälle. Rückgang in Allhartsberg. Ybbsitz weiterhin Corona-frei.

Erstellt am 23. Februar 2021 | 11:53
Coronavirus Symbolbild Mehr als 60 Kinder bis 12. Oktober isoliert
Symbolbild: Shutterstock/Jarun Ontakrai
 
Foto: Shutterstock/Jarun Ontakrai

Die Corona-Infektionen nehmen wieder zu. In der Stadt Waidhofen an der Ybbs verzeichnete man am Sonntag wieder 16 aktive Fälle. Am Montag der Vorwoche hielt man noch bei acht infizierten Personen, die Woche davor sank die Zahl sogar auf zwei.

Zwölf Neuinfektionen kamen seit Montag wieder hinzu. Vier Personen wurden im selben Zeitraum wieder gesund, 19 in Quarantäne geschickt. Mit Stand Sonntag verzeichnete man in der Statutarstadt seit Ausbruch der Pandemie 633 Covid-Infektionen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz (Covid-19-Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen im Verhältnis zu 100.000 Einwohnern) erhöhte sich in Waidhofen bis Montag auf 151,5 – am Montag der Vorwoche hielt man noch bei 53,5, eine Woche davor konnte man mit 17,8 sogar den bundesweit niedrigsten Wert verbuchen.

Relativ konstant blieb die Sieben-Tage-Inzidenz hingegen im Bezirk Amstetten. Hier hielt man am Montag bei 91, am Montag der Vorwoche waren es noch 91,8. In den Ybbstalgemeinden hat sich die Corona-Situation zuletzt unterschiedlich entwickelt. In Allhartsberg verzeichnete man am Montag nur noch drei infizierte Personen, das ist der niedrigste Wert seit Langem.

Steigerung in Kematen und Sonntagberg

Von drei auf sieben hat sich indes die Zahl der aktiven Fälle in Sonntagberg erhöht. In Summe haben sich in der Gemeinde seit Ausbruch der Pandemie 255 Personen mit dem Coronavirus infiziert, drei sind infolge einer Covid-Erkrankung verstorben.

Ebenfalls erhöht hat sich die Zahl der Infizierten seit der Vorwoche in Kematen, sie stieg von zwei auf sieben.

Nach wie vor Corona-frei war man am Montag in Ybbsitz. 175 Personen haben sich hier seit Beginn der Pandemie mit dem Virus infiziert. In Opponitz gab es am Montag wieder einen Covid-Fall. Am Montag der Vorwoche war die Gemeinde noch Corona-frei.

In Summe verzeichnete man hier bislang 42 positive Fälle. Eine Person galt am Montag auch noch in Hollenstein als Covid-positiv. Eine Neuinfektion kam nicht hinzu. Eine Person ist in der Gemeinde jedoch zuletzt infolge einer Covid-Erkrankung verstorben.

Noch eine infizierte Person gab es am Dienstag auch in St. Georgen/Reith. Am Montag der Vorwoche waren es noch drei.

Immer noch Corona-frei war man zuletzt sowohl bei den Bewohnern als auch bei den Mitarbeitern im Pflege- und Betreuungszentrum (PBZ) Waidhofen im Vogelsang und im Pflege- und Förderzentrum (PFZ) in der Weyrer Straße. Ein Covid-Patient wurde am Montag am Landesklinikum Waidhofen versorgt. Die Corona-Schutzimpfungen gehen weiter. Mit Stand Montag wurden an die Mitarbeiter und Bewohner von PBZ, PFZ und Landesklinikum Waidhofen 654 Impfdosen verimpft.