Waidhofen bekämpft mit "Stofferl"-Aktion Plastikmüll. Stoffsackerlspender „Stofferl“ am Wochenmarkt als Alternative zu Plastiksackerl.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 15. Juni 2019 (11:54)

Im Rahmen der Initiative „kost.bares Waidhofen“ hat die Stadt kürzlich mit dem Plastikfasten einen Grundstein gelegt, um Einwegplastik im Alltag zu reduzieren. Mit dem „Stofferl“ folgt nun ein weiterer Schritt zur Plastikmüllvermeidung in der Ybbstalmetropole. Beim „Stofferl“ handelt es sich um einen Stoffsackerlspender, der immer dienstags und freitags am Waidhofner Wochenmarkt platziert wird.

Damit möchte man erreichen, dass die Kunden des Wochenmarktes Stoff- statt Plastiksackerl verwenden. Saubere, gut erhaltene und nicht mehr benötigte Stoffsackerl können beim „Stofferl“ abgegeben werden bzw. bei Bedarf für den spontanen Einkauf entnommen werden. Für eine Grundausstattung haben die Damen des Waidhofner Seniorenbundes gesorgt: Mit viel Geschick haben sie aus bunten Stoffen etwa 50 Stofftaschen genäht.

„Der ‚Stofferl‘ ist ein weiterer Schritt in Richtung plastikfreies Waidhofen“, freut sich Umweltstadtrat Fritz Hintsteiner. „Der Sackerlspender ist eine vermeintlich kleine Idee mit großem Ziel – gemeinsam etwas für unsere Umwelt und unser kost.bares Waidhofen zu tun und das Plastiksackerl im Geschäft lieber hängen zu lassen“, sagt Bürgermeister Werner Krammer.