Hanger bleibt weiterhin Obmann. Der Verein Eisenstraße NÖ blickte auf das Jahr 2017 zurück und wählte Vorstand neu. Hanger als Obmann, Gruber und Dünwald als Stellvertreterinnen bestätigt.

Erstellt am 29. Dezember 2017 (01:47)
NOEN, www.eisenstrasse.info
Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger (hinten, Mitte) wurde bei der Eisenstraße-Vollversammlung als Obmann des Vereins Eisenstraße NÖ wiedergewählt. Das Eisenstraße-Team und die Gastreferenten gratulierten dazu.

Im Brautsalon der Firma Steinecker in Randegg gaben die Delegierten der Eisenstraße-Vollversammlung dem bisherigen Vorstandsteam auch für die kommenden drei Jahre das Jawort. Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger wurde als Obmann des Vereins Eisenstraße Niederösterreich einstimmig wiedergewählt, ebenso seine Stellvertreterinnen, die Bürgermeisterinnen Renate Gruber (Gaming) und Christine Dünwald (Scheibbs). Kassier bleibt der Ybbsitzer Bürgermeister Josef Hofmarcher, Schriftführer ist Waidhofens Bürgermeister Werner Krammer.

Als Gastreferenten skizzierten Andreas Tschas und Rainhard Fuchs von „Pioneers“, einem europäischen Start-up-Festival, ihr Zukunftsbild von ländlichen Regionen.

Danach blickte das Eisenstraße-Team auf ein erfolgreiches Vereinsjahr 2017 mit Kooperationen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene zurück. Hauptmaßnahmen waren die Eröffnung des Ybbstalradwegs, die E-Mobilitätsoffensive, die Crowdfunding-Projekte für die Forsteralm und den Königsberg, die Gründung der länderübergreifenden Ennstal-Ybbstal Infrastruktur GmbH und die Grundlagenarbeit für den Zukunfts-Campus in Waidhofen.

Im kommenden LEADER-Jahr 2018 sollen die Themen Rad, Fachkräftesicherung und Regionsmarketing in den Fokus rücken.