Ybbsitzer Schmiede trumpfen in Wien auf. Ybbsitzer Schmiede zeigen bis 8. Jänner ihre Werke im ältesten Fachgeschäft für Stahlwaren Wiens.

Von Leo Lugmayr. Erstellt am 30. November 2019 (04:45)
Bürgermeister Gerhard Lueger, Andreas Lorenzi, Schmiede-Innungsmeister Georg Senft und Bürgermeister a. D. Josef Hofmarcher (v.l.) eröffneten die Ybbsitzer Ausstellung in Wien.
Gemeinde

Die Ybbsitzer Schmiede zeigen in Andreas Lorenzis Galerie Scharf-Sinn in Wien seit Donnerstag ihre Werke. Bei der Firma Lorenzi handelt es sich um eine der ältesten und prominentesten Messerschmieden des Landes. Lorenzi gilt überhaupt als das älteste Fachgeschäft für Stahlwaren in Wien.

Der Kontakt zu der Wiener Messerschmiede ergab sich im Rahmen der jährlichen Messermärkte in Ybbsitz, die sich längst international einen Namen unter den Messermärkten gemacht haben. „Andreas Lorenzi stellt seit Jahren bei uns in Ybbsitz aus und war heuer Juror beim 10. Messermarkt“, sagt der Präsident des Schmiedezen trums, Bürgermeister a. D. Josef Hofmarcher. Der Wiener Innungsmeister der Schmiede Georg Senft war einer der Gäste bei der Vernissage. Andreas Lorenzi wurde auch durch die Aufnahme von „Schmieden in Ybbsitz“ auf die nationale Liste des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO auf Ybbsitz aufmerksam. Die Ausstellung in der Galerie Scharf-Sinn bei Lorenzi trägt auch den Namen „Schmieden in Ybbsitz“

„Aus der wiederholten Begegnung von Lorenzi und Ybbsitz ergab sich die Einladung an das Schmiedezentrum, sich in Wien in seiner Galerie zu präsentieren“, sagt Bürgermeister Gerhard Lueger. „Kurator Josef Hofmarcher ist es gelungen, eine äußerst interessante Ausstellung zusammenzustellen“, sagte Lueger, der die Ausstellung eröffnet hat.

Es sind insgesamt 42 Werkstücke von zwölf Schmieden zu sehen, darunter Werke von Jugendlichen, die im Rahmen der Schmiedeakademie und der NÖ Begabtenakademie bei Sepp Eybl entstanden sind. Die zahlreichen Besucher der Vernissage wurden natürlich mit regionalen Köstlichkeiten aus Ybbsitz verwöhnt und genossen einen abwechslungsreichen und stimmigen Abend. „Da trumpfen die Ybbsitzer in Wien ganz schön auf“, so der launige Kommentar einer Besucherin der Vernissage.