Artisten erobern Innenstadt von Waidhofen/Ybbs. Im September wird die Waidhofner Innenstadt zur Bühne für Artisten und Gaukler aus aller Welt.

Von Ulrich Musa-Rois. Erstellt am 30. Juli 2021 (05:23)

Im Rahmen des Viertelfestivals findet am 10. und 11. September in Waidhofen zum ersten Mal „Chapeau! – das Festival der Gaukler“ statt. Dabei wird der historische Stadtkern Waidhofens zur Kulisse für ein breites Spektrum an artistischen Performances, von Akrobatik und Comedy, über Jonglage und Walking Acts bis hin zu Feuerkunst und Zauberei.

Die Artisten treten – auch im Sinne des Viertelfestivalthemas „Bodenkontakt“ – ohne Bühne, direkt auf den gepflasterten Straßen der Innenstadt auf. Das Programm wird durch Livemusik und das kulinarische Angebot der Waidhofner Gaststätten abgerundet. Organisiert wird die Veranstaltung vom Verein Stadtmarketing unter der Leitung von Obfrau Margit L. Watzinger und ihrem Stellvertreter Michael Welser.

"So ein Event mit unserer Waidhofner Einkaufsnacht zu kombinieren, lag praktisch auf der Hand." Das Team des Vereins Stadtmarketing über die Entstehung des Projekts.

„Die ursprüngliche Idee eines Straßenkunstfestivals kam von Phil ipp Matern und wurde an Stadt und Stadtmarketing herangetragen. So ein Event mit unserer Waidhofner Einkaufsnacht zu kombinieren, lag dann praktisch auf der Hand, und durch die Unterstützung der Stadt und des Viertelfestivals haben wir die Möglichkeit, unseren Besuchern eine große Vielfalt an Acts und Angeboten an den beiden Veranstaltungstagen zu präsentieren“, erklärt das Team des Vereins Stadtmarketing die Entstehungsgeschichte des Projekts.

Straßburger übernimmt künstlerische Leitung

Für die künstlerische Leitung des Gauklerfestivals konnte Bianca Straßburger gewonnen werden. Die Feuer- und Performancekünstlerin ist auch eine der Hauptverantwortlichen des Festival Fantastika, das seit 2009 in Freistadt in Oberösterreich stattfindet. Das genaue Programm kann erst in einigen Wochen verraten werden, was aber bereits feststeht, ist, dass eine Vielzahl an nationalen und internationalen Acts vertreten sein wird. Unter anderem reisen Artisten aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien an, um das Publikum in der Waidhofner Innenstadt zum Lachen und Staunen zu bringen.

Nachdem das Viertelfestival letztes Jahr verschoben werden musste, freut sich das Team des Vereins Stadtmarketing, dass das Programm heuer umgesetzt werden kann: „Für den ursprünglichen Termin im Mai des Vorjahres hatten wir das Programm schon zusammengestellt, als coronabedingt verschoben werden musste. Der Großteil der Künstler ist beim neuen Termin wieder dabei. Vereinzelt gab es – auch durch Unsicherheiten bei den Reisebeschränkungen – Änderungen und Absagen. Aber Ersatz war schnell gefunden. Alle freuen sich, dass sie jetzt endlich loslegen dürfen.“

An beiden Veranstaltungstagen wird das Zentrum Waidhofens ganz den Artisten und ihrem Publikum gehören. Am 10. September ab 16 Uhr und am 11. September ab 14 Uhr wird die Innenstadt für Autos gesperrt, der Eintritt zum Gauklerfestival ist frei, ein Hutgeld für die Künstler ist natürlich dennoch erwünscht. Durch die Kombination eines Straßenkunstfestivals mit der Waidhofner Einkaufsnacht hat das Publikum auch die Möglichkeit, einen Besuch des Festivals mit einer Shopping-Tour zu verbinden, am Freitagabend haben die Geschäfte bis 22 Uhr geöffnet.

Staunen und Einkaufen im Zentrum Waidhofens

Die Einkaufsnacht ist zwar bereits seit Jahren eine gut etablierte Veranstaltung, die Kooperation mit dem Viertelfestival bietet nun aber die Möglichkeit, diese mit einem großen Event wie dem Gauklerfestival zu kombinieren. Das Team des Vereins Stadtmarketing freut sich über diese Gelegenheit und sieht der Veranstaltung gespannt entgegen: „So etwas haben wir bisher nicht gemacht. Wir hatten zwar diverse Kooperationen, was die Einkaufsnacht betrifft, aber nichts in dieser Größenordnung. Ohne die Unterstützung durch das Viertelfestival würde sich das auch gar nicht machen lassen.“