Bekannte Klimaforscherin erklärt warum es heißer wird. Die bekannte Klimaforscherin und Meteorologin Helga Kromp-Kolb wird am 6. März im Kristallsaal zur Klimakrise sprechen.

Von Lisa Hofbauer. Erstellt am 13. Februar 2020 (04:34)
Helga Kromp-Kolb wird am 6. März im Kristallsaal zu Gast sein.
Mitja Kobal/Greenpeace

Sie ist eine der bekanntesten Klimaforscherinnen Österreichs und wurde für ihre Forschungstätigkeit 2005 zur Wissenschaftlerin des Jahres gekürt: Helga Kromp-Kolb. Bekannt ist sie unter anderem auch für ihr Buch „Plus zwei Grad“, in dem sie gemeinsam mit Herbert Formayer darlegt, wie stark unser Alltag bereits vom Klimawandel betroffen ist.

Am Freitag, 6. März, kommt die Meteorologin und Klimaforscherin in den Kristallsaal nach Waidhofen, wo sie sich nach einem Vortrag der Diskussion mit dem Publikum stellen wird. Bereits vor zwei Jahren war Helga Kromp-Kolb einmal in Konradsheim auf Einladung des Katholischen Bildungswerks zu Gast, nun wird sie erneut in Waidhofen zum Thema Klimawandel sprechen. „Der Vortrag vor zwei Jahren hat begeistert und motiviert, etwas im eigenen Wirkungsbereich gegen die Erderwärmung zu unternehmen“, sagt Organisator Jakob Kößl. „Ihr inspirierender Vortrag war einer der Beweggründe, die Klimaproteste in Waidhofen ins Leben zu rufen.“

Im Vortrag mit dem Titel „Warum es heißer wird und was wir tun müssen“ legt die Klimaforscherin neben den Ursachen für die Klimakrise und den drohenden Auswirkungen auch Handlungsmöglichkeiten im politischen und im privaten Bereich dar. Zentral wird sich Kromp-Kolb der Frage widmen, was wir tun können und müssen, um der Klimakatastrophe noch entgehen zu können.

„Es wird gewiss ein kurzweiliger und hochinteressanter Vortrag, denn Helga Kromp-Kolb schafft es, wissenschaftliche Fakten pointiert anzusprechen und dennoch für alle verständlich zu vermitteln“, sagt Kößl.