Blasmusik am Pfingstmontag. Die Marschmusikbewertung am Pfingstmontag im Alpenstadion in Waidhofen an der Ybbs hat bereits Tradition. Zahlreiche Blasmusikfreunde trafen sich in den Zuschauerrängen, wo sonst der Sport im Mittelpunkt steht.

Erstellt am 22. Mai 2018 (16:09)

Im ersten Teil der Veranstaltung zeigten sieben Blasmusikkapellen ihre Performance, dabei war nicht nur die Musik zu bewerten, sondern auch der perfekte Auftritt. „Schrittsicher“ müssen hier die Marketenderinnen sein, bei den Kürfiguren leiten sie oftmals die musizierenden Kollegen an.

Die Waidhofner Marketenderinnen Julia Schatz, Anna Jungwirth, Elisabeth Teuretzbacher und Katrin Schatz durften nun erstmals einen männlichen Marketender Jan Hornbacher in ihren Reihen begrüßen.

Nicht leicht hatten es die drei Jurymitglieder Bezirksstabführer Georg Speiser, Bundesjugendreferent-Stellvertreter Gerhard Forman und Bezirksstabführer Christopher Holzer, denn alle Kapellen stellten ihren Einfallsreichtum und ihr Talent eindrucksvoll unter Beweis.

Die meisten Punkte erreichte die Trachtenmusikkapelle St. Georgen an der Klaus unter der Leitung von Peter Steinbichler. „Wir wollten etwas zeigen, was toll für das Auge ausschaut und gleichzeitig gut zur Musik passt. Mit dem Kaleidoskop ist das gut gelungen!“.

Über Nachwuchs brauchen sich die St. Georgner keine Sorgen zu machen. Philip Kronsteiner, Leonie Hirsch, Manuel Ritt und Christoph Soxberger verfolgten die Auftritte genau und haben nur einen Wunsch - soll schnell wie möglich dabei zu sein. Beim anschließenden Festakt wurden den Stabführern die Urkunden überreicht. Die Abgeordneten Andreas Hanger und Anton Kasser, Bürgermeister Werner Krammer, Vizebürgermeister Mario Wührer und die Stadträte Franz Sommer und Peter Engelbrechtsmüller gratulierten herzlich zu den Erfolgen.

Im Namen aller Beteiligten dankte Obfrau Irene Mayr für die Organisation dieser Veranstaltung.