Erstellt am 29. Juni 2017, 04:00

von Leo Lugmayr

Beste Gründeridee gesucht: Beeofix unter Finalisten. Waidhofnerin mit ökologischen Bienenwachstüchern im Hamburger Finale der besten Gründerideen. 12.000 Euro winken.

Hannah und Christa Rohringer (v.l.) stellten das wiederverwendbare Bienenwachstuch am Karfreitag am Wochenmarkt vor.  |  Lugmayr

Mit Bienenwachstüchern ist die Waidhofnerin Christa Rohringer bei „Jimdo Gründer-Slams“ unter die fünf Finalisten gekommen. Die mit Bienenwachs getränkten Tücher sind eine ökologische Alternative für die Frischhaltung von Lebensmitteln.

3.246 Bewerber

„Mit Bienenwachs und Baumharz ist der recycelte Stoff eingelassen, was antibakteriell und antimikrobiell wirkt“, sagt Rohringer. Außerdem sei es ein Ersatz für Plastik- und Aluverpackungen, vielfach wiederverwendbar, biologisch hergestellt und schließlich auch kompostierbar.

"Ich wollte Plastik- und Alufolien grundsätzlich aus meinem Haushalt verbannen."

Zu dem international ausgeschriebenen Gründerwettbewerb haben 3.246 Bewerber ihre Ideen eingereicht. „Am Freitag fliege ich nach Hamburg, um meine Idee dort einer internationalen Jury zu präsentieren“, sagt Rohringer. „Ich wollte Plastik- und Alufolien grundsätzlich aus meinem Haushalt verbannen. Also begann ich, mit Bienenwachstüchern zu tüfteln. Nach einem Probelauf auf dem Waidhofner Wochenmarkt sprach der Erfolg für sich. Es folgten: Webseite mit Onlineshop, Facebookpage, Unternehmensgründung, regionale Werbung – das ist der derzeitige Stand!“ Die Ybbstaler NÖN berichtete.

Online-Voting entscheidet

Ab Montag bis inklusive 14. Juli folgt nun ein Online-Voting, in dem der Sieger ermittelt wird. Immerhin winken 12.000 Euro als Preigeld. Voten auf https://de.jimdo.com