Rhythmus spürbar machen: Crowdfunding für Buchprojekt. Schlagzeuger Walter Sitz sucht Unterstützer für sein Buchprojekt „The DNA of Rhythm“. 9.500 Euro sind das Ziel.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 21. Mai 2021 (05:01)
Walter Sitz ist als Musiker in verschiedenen Formationen zwischen Jazz und Pop umtriebig. Sein Wissen als Schlagzeuger vermittelt er an der Musikschule Waidhofen. Aktuell schreibt er an einem Buch, mit dem er Rhythmusgefühl vermitteln möchte und ist auf der Suche nach Unterstützern.
NOEN

Der Rhythmus liegt Walter Sitz im Blut. Der 40-jährige Drummer, Gitarrist, Komponist und Musikproduzent ist in zahlreichen Musikformationen zwischen Jazz und Pop aktiv. In seiner bisherigen Karriere nahm er schon für Größen wie Joe Zawinul, Karl Ratzer, Mamadou Diabate, Rainhard Fendrich und Georg Danzer hinter dem Schlagzeug Platz.

Mit seiner Frau Julia betreibt der gebürtige Winklarner, der mittlerweile in Seitenstetten wohnt, die Quetschwork Family und das Duo SiTZ. Daneben spielt er in der Amit Chatterjee Alliance ebenso wie im Hammond-Organ-Trio Organ3men oder betreibt mit dem gebürtigen Ybbsitzer Christoph Helm und Jojo Lackner das Walter Sitz Trio. Als Komponist, Arrangeur und Produzent ist er aktuell für das Lalá Vocalensemble tätig.

„Fakt ist: Unser Körper kann Rhythmus nicht nicht spüren.“ Walter Sitz

Walter Sitz ist aber auch Musikpädagoge. Als solcher unterrichtet er Schlagwerk an der Musikschule Waidhofen. Und er schreibt gerade an einem Buch.

Hunderte Hörbeispiele eigens komponiert

„The DNA of Rhythm“ lautet der Titel dieses Lehrbuchs, mit dem der Musikschullehrer Rhythmusgefühl vermitteln möchte. „Ein gutes Rhythmusgefühl ist für jeden Musiker entscheidend“, ist der Schlagzeuger überzeugt. „Und doch gibt es im Vergleich zur Harmonielehre nur wenige Konzepte, wie man sein Rhythmusgefühl verbessern kann. Sämtliche Literatur zielt in der Regel darauf ab, das Rhythmuslesen zu verbessern. Rhythmus sollte jedoch nicht nur gelesen, sondern vor allem gefühlt werden.“

Um dies zu ermöglichen, hat der Drummer eigens dafür hunderte Hörbeispiele bzw. Play-Along Loops komponiert. Diese sollen im Buch mittels QR-Codes ganz einfach abrufbar sein und dabei helfen, die vorgestellte Theorie in die Spielpraxis umzusetzen. Das Buch richtet sich aber nicht nur an Schlagzeuger, sondern an alle Musiker, egal ob Instrumentalist oder Sänger – vom ambitionierten Amateur bis zum Profi.

„Die Notenbeispiele bestehen jeweils aus einer Leadstimme, einer Begleitstimme mit Akkordsymbolen und rhythmischer Notation sowie einer ausnotierten Schlagzeugstimme“, führt Sitz aus. Auch eine Verwendung im Ensemble-Unterricht bzw. im Kollektiv sei somit möglich.

„Fakt ist: Unser Körper kann Rhythmus nicht nicht spüren“, sagt Sitz. „Untrainierte Ohren interpretieren komplexe Rhythmen aber oftmals falsch und so hängt ein gutes Gefühl für Time und rhythmische Positionen derzeit letztlich vom Talent ab. Das möchte ich mit diesem Buch ändern.“

Finanzieren möchte der Seitenstettner sein Buchprojekt mittels Cowdfunding. Dazu hat er auf der Internet-Plattform wemakeit ein Projekt angelegt, das man seit Dienstag unterstützen kann.

9.500 Euro möchte Sitz so zusammenbekommen, um den Großteil der Kosten für Buchdruck, Grafik und Erstellung der Playalongs abzudecken. Auf Unterstützer warten verschiedenste Belohnungen – von einem Spaziergang mit dem Musiker inklusive Eisessen über Online-Coachings bis hin zu einem Rhythmus-Seminar.

30 Tage hat Walter Sitz nun Zeit, die 9.500 Euro zusammenzubekommen. Nur wenn der Zielbetrag erreicht wird, fließt auch tatsächlich Geld.