Campus für die Zell . Erste Ergebnisse der Machbarkeitsstudie „Zukunfts-Campus“ und Coworking Space werden präsentiert.

Erstellt am 16. März 2017 (05:00)
eisenstrasse.info
Bürgermeister Werner Krammer, Eisenstraße-Themenfeldsprecher Thomas Welser und Eisenstraße-Obmann Andreas Hanger (v.l.) geben erste Einblicke in den „Zukunfts-Campus“.

Am kommenden Freitag, 17. März, stehen bei einem Infonachmittag von 15 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt gleich zwei Projekte im Fokus, die für die Stadt Waidhofen, aber auch für die gesamte wirtschaftliche Entwicklung der LEADER-Region Eisenstraße prägend werden können.

Am ehemaligen Bene-Areal auf der Zell präsentieren Waidhofens Bürgermeister Werner Krammer, Eisenstraße-Themenfeldsprecher Thomas Welser und Eisenstraße-Obmann Andreas Hanger die ersten Zwischenergebnisse der Machbarkeitsstudie „Zukunfts-Campus“.

Mit dem Leuchtturmprojekt „Zukunfts-Campus“ ist eine neuartige Verbindung von jungem Wohnen, Arbeiten und Forschen am Standort der ehemaligen Bene-Fabrik vorgesehen. Seit dem Vorjahr läuft ein von der Europäischen Union und dem Land Niederösterreich kofinanziertes LEADER-Projekt, in dem Geschäftsmodell, Standort und Vermarktung konzipiert werden. Nun werden die ersten Schlüsse und Ergebnisse präsentiert.

Ein erster Vorgeschmack auf diesen „Zukunfts-Campus“ ist der Coworking-Space, der mit Mai am Areal auf der Zell seine Türen öffnen wird. Am Freitag erhalten interessierte Coworker Infos bzgl. Angebote und Konditionen.